Raus aus dem Jammertal!

Stärke zeigt, wer sich nach dem Sturz wieder aufrichten kann. Thorsten Wittke über den Weg aus dem Jammertal von Niederlagen und Rückschlägen mit zwei ebenso einfachen wie wirksamen Übungen

Nach einer Trennung leide ich. Und zwar richtig. Tag und Nacht bin ich damit beschäftigt, die Beziehung zu reflektieren. Rund um die Uhr kreisen meine Gedanken um die Vergangenheit. Jede Minute rufe ich mir ins Gedächtnis. Jedes Gespräch. Jeden Streit. Stundenlang sitze ich auf der Couch und zermartere mir das Hirn. Wann war der Moment, als der Zug aus der Spur geriet? Was war mein Anteil daran? Was hätte ich anders, was besser machen können? Ich grüble so lange, bis ich wirklich glaube, dass ich die Schuld am Scheitern der Beziehung trage, obwohl die zusammengetragenen Fakten etwas ganz anderes sagen. Von meiner Überzeugung lasse ich mich dann auch nicht abbringen. Selbst wenn Freunde, egal ob männlich oder weiblich, mir sagen, dass ich spinne.

Dass sie Recht haben, dass ich ausgenutzt und verarscht worden bin und dass die Beziehung, egal was ich getan hätte, gescheitert wäre – diese Erkenntnis kommt mir erst viel später. Erst einmal stecke ich fest, in einem von mir selbst geschaffenen Gedankenkonstrukt.

Ich bin Opfer meines Gehirns, das ein Muster angelegt hat und bei ähnlichen Situationen immer wieder das gleiche Programm ablaufen lässt. Es hat meine Neurone so vernetzt, dass meine Gedanken nach einer Trennung sofort dieselben Bahnen verfolgen. So gerate ich in eine Gedankenspirale, die immer enger wird und die mich das glauben lässt, was ich denke. Rational ist mir bewusst, dass alles anders sein könnte. Mein Gefühl und meine Gedanken sagen mir aber etwas anderes und je öfter ich meinen Glaubenssatz formuliere, umso mehr verfestigt er sich. So versinke ich immer mehr in meinem Jammertal. Das Schlimmste: Die negative Grundhaltung zieht sich bald durch alle Lebensbereiche.

Mittlerweile habe ich herausgefunden, wie ich mein Gedankenkarussell verlassen kann. Ich muss nur noch lernen, es beim nächsten Mal anzuwenden, bevor ich wieder drei Kleidergrößen verloren habe.

Weitere interessante Beiträge