Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Fühlen Sie sich hässlich? Dann sollten Sie diese Tipps lesen

Machen Sie eine mentale Dankbarkeits-Übung

Beantworten Sie sich jeden Abend selbst die Frage, was an dem jeweiligen Tag schön war, was Sie geschafft haben, worin Sie erfolgreich waren oder einfach welche kleinen Momente Ihr Herz haben hüpfen lassen. Das Leben ist so viel mehr als Äußerlichkeit! Dieses Dankbarkeits-Ritual kann helfen, den Fokus positiv auszurichten und zugleich aufzeigen, was wirklich wichtig und schön ist im Leben.

Social Media hat Sendepause

Laut WirtschaftsWoche prasseln heute rund 10.000 Werbebotschaften auf uns herein. Viele davon sind gespickt mit Traummännern und -frauen, welche natürlich „in Natura“ gar nicht mehr so überirdisch aussehen wie in der Werbung. Nicht mit einberechnet sind dabei all die Instagram-Stars und -Sternchen, die optisch glänzen. Meist dank subtiler Filter. Zack, Taille schlanker, Augen größer, Hautbild feiner. Schön anzusehen, für den Selbstwert des Durschnitts-Users aber wenig förderlich. Verbannen Sie bewusst immer öfter das Smartphone, besonders an Tagen, an denen Sie sich sowieso schon mies fühlen.

Entdecken Sie sich neu

Sie tragen schon Ihr ganzes Leben am liebsten Violett? Oder schwarze Wäsche? Sie hatten niemals eine andere Haarfarbe als Blond? Zeit, sich neu zu erfinden und herauszufinden, welche Facetten noch in Ihnen schlummern. Gehen Sie mit einer Freundin shoppen und probieren Sie alles, wirklich alles, an, was sie Ihnen in die Umkleidekabine reicht. Tönen Sie Ihre Haare oder wenigstens ein paar Strähnchen in neuem Look. Oder gönnen Sie sich ein Foto-Shooting beim Profi und seien Sie gespannt, in welchem Licht der Fotograf Sie sieht. Kurz: Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Zeigen Sie Haltung

Hiermit meinen wir zweierlei: einerseits das Körperliche. Stehen Sie gerade und aufrecht, Schultern zurück, Brust raus. Das suggeriert Selbstbewusstsein. Andererseits das Geistige. Sagen Sie nicht zu schnell „Ja“, sondern auch mal „Nein“. Stehen Sie zu sich und Ihrer Meinung. Das wirkt authentisch und anziehend.

Verteilen Sie Komplimente

Was soll mir das denn bringen, fragen Sie sich? Probieren Sie’s einfach mal aus. Loben Sie die Kollegin für Ihre schicke Bluse; den Kioskverkäufer dafür, dass er jeden Morgen so freundlich ist; den Kumpel für seine durchtrainierten Beine; und – für Mutige – die fremde ältere Dame auf der Straße für Ihren tollen Stil. Wir garantieren Ihnen, Sie werden eventuell manchmal irritiert angeguckt, aber in den meisten Fällen angestrahlt, möglicherweise sogar mit einem Kompliment retoure.

You’re beautiful

Sie sind unvollkommen. So wie jeder andere der Milliarden Menschen dort draußen auch. Doch jeder Mensch ist schön.

Hinweis: Falls es sich bei dem Gefühl nicht attraktiv genug zu sein, um einen lähmenden Dauerzustand handelt, der zum Beispiel so weit geht, dass Sie das Haus nicht mehr verlassen möchten oder in depressive Zustände fallen, könnten es sich um Dysmorphophobie handeln. Laut Studien sind rund 2% der Bevölkerung hiervon betroffen. Bitte suchen Sie sich in einem solchen Fall therapeutische Unterstützung.

Seite 1 2
Verwandte Themen:


Über den Autor/die Autorin

Vitesse Schleinig

Vitesse ist seit vielen Jahren im Auftrag der Liebe beruflich tätig. Ihr privates Glück kam dank Internet zustande: Ihre Beziehung nahm online ihren Lauf. Und noch heute senden sie und ihr Ehemann sich täglich digitale Liebesbotschaften. Mittlerweile sind die beiden zu dritt: Im Mai 2016 kam ihr Sohn zur Welt und stellt seither das Leben ordentlich auf den Kopf.