Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Du machst mir Angst, weil du mir zu nett bist

Der andere ist aber nicht „zu nett“. Der andere ist auch nicht „nicht unser Typ“. Der andere ist uns lediglich ähnlich. Viele von lehnen sich selbst ab. Nur dadurch kann derjenige, in dem wir uns wieder erkennen, von uns abgelehnt werden.

Und so versuche ich fortan, einerseits ehrlich zu meinen Bedürfnissen zu stehen, andererseits aber auch mein „Beuteschema“ anders auszurichten. Und falls ich dann doch jemanden kennenlerne, der mich an die Person erinnert, die ich einst ablehnte, dann erkenne ich den wahren Wert der Selbstliebe. Denn Selbstliebe macht Nächstenliebe wahrhaftig möglich.

Dadurch erkenne ich, dass der andere mir in Wahrheit das geben kann, was ich mir wünsche, was ich aber aufgrund meiner Selbstablehnung mir nicht eingestehen konnte. Ich dachte also, ich habe jemanden, der so ist wie ich, nicht verdient. Ich habe es generell nicht verdient glücklich zu sein. Sobald ich aber diesen Glaubenssatz erkenne, kann ich mein Leben verändern. Dadurch wird sich das Glück von Selbst einstellen.

Und selbiges wünsche ich Ihnen auch. Selbstliebe, Liebe und Glück.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Leonard Anders

Im Jahr 2015 wurde bei Leonard Anders eine narzisstische Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Kurz nach seiner mittleren Reife hatte er seinen ersten Zusammenbruch und mit ihm begann eine wahre Odyssee. Er war fast ein Jahr durchweg in der Psychiatrie, überlebte drei Suizidversuche, war obdachlos und kämpfte sich von ganz unten wieder nach oben. Nach erfolgreicher Aufarbeitung seiner verletzten inneren Kindanteile arbeitet Leonard Anders heute als Coach und Lebensberater und hilft Menschen dabei, ihre Glaubenssätze und Trigger aufzulösen.