Alpha war gestern – heute gehört Beta-Männern unser Herz!

Macho-, Softie- und Metro-Männer konnten Sie bisher noch nicht überzeugen? Ladys, aufgepasst! Jetzt nach vielen Jahren der Orientierungslosigkeit gibt es endlich den perfekten Partner: den Beta-Mann! Er lässt starke Frauen so sein, wie sie sind, und bleibt dabei selbst ein echt smarter Kerl

Als Teenie dachte ich immer, eine perfekte Beziehung besteht aus einem Alpha-Mann und einer Beta-Frau. Meine eigenen Eltern, ihre Freunde, aber auch die Familien meiner Schulfreunde – alle führten nach außen hin klassische Ehen à la 1953. Der Widerspruch: Ihre Kinder erzogen sie alle in die entgegengesetzte Richtung. Wir, die nächste Generation, sollten frei sein, autark, selbstbewusst, uns nicht alles gefallen lassen, nicht gleich den ersten Mann heiraten und besonders auch als Frau Karriere machen.

Auf der anderen Seite immer wieder dieser Kontrast zur Familie, wo Vati dominant den Ton angibt, Mutti trotz Berufstätigkeit den kompletten Haushalt schmeißt sowie, ohne zu mucken, funktioniert und sich unterordnet. Dass dies in der Beziehung zu heftigen Konflikten und einem Ungleichgewicht führen kann, habe ich erst verstanden, als ich mich plötzlich in einer ähnlichen Konstellation wiedergefunden habe. Ohne es bewusst wahrzunehmen, hatte ich mir einen waschechten Alpha-Mann gesucht, der mein Herz mit seiner Selbstsicherheit und seinem Ehrgeiz im Sturm erobert hatte. Obwohl ich zu der Frauengeneration gehöre, die mit allen Freiheiten aufgewachsen ist, für die die Emanzipationsbewegung gekämpft hatte, war ich das ewige Entscheidungs-Chaos, die zahlreichen Optionen des Lebens zu entwirren, die meine Generation jetzt hatte, unendlich leid. Ich empfand es als unglaublich entspannend und entlastend, jemanden an meiner Seite zu haben, der weiß, was er will – nämlich mich!

Weitere interessante Beiträge