4 wichtige Überlegungen, bevor man mit dem Kollegen anbandelt

1. Stillschweigen, bitte

Es ist nicht unbedingt eine Knaller-Idee, jedem im Haus direkt auf die Nase zu binden, dass sich mit dem Kollegen aus der anderen Abteilung etwas anbahnt. Meist führt das nämlich zunächst mal zu jeder Menge aufgeregtem Getratsche – und sollte sich die Liebelei nach kurzer Zeit schon wieder erledigt haben, feuert das den Tuschel-Ofen nur noch weiter an. Außerdem macht den Chef nicht heiß, was der Chef nicht weiß, und ein bisschen aufregend ist das Büro-Versteckspiel außerdem. Falls aus der Sache wirklich Liebe wird, kann man mit der Wahrheit noch lang genug um die Ecke kommen.

2. Es wird sehr verrückt

Ist beiden Beteiligten irgendwann klar, dass sie sich nicht einfach nur als platonische Kollegen jeden zweiten Abend zusammen Filme ansehen oder durch Bars streifen, sondern tatsächlich sowas wie Dates veranstalten, wird die Lage am Arbeitsplatz nur umso vertrackter. Vielleicht versucht einer die Nähe des anderen möglichst vollkommen zu umgehen, um Spekulationen des Teams zu vermeiden, während der andere das Grinsen einfach nicht aus dem Gesicht bekommt. Solange die sexuelle Spannung täglich wächst und wächst, ist ein normales Miteinander ein Ding der Unmöglichkeit.


Weitere interessante Beiträge
Alterslüge: Wie sage ich, dass ich mich jünger gemacht habe?
Weiterlesen

Alterslüge: Wie sage ich, dass ich mich jünger gemacht habe?

Alter ist nur eine Zahl? Ja. Und nein. Beim Dating schummeln wir uns auf unseren Onlineprofilen nicht nur größer, schlanker, (erfolg-)reicher – auch das Alter wird mitunter in die eine oder andere Richtung „optimiert“, um die Chancen beim anderen Geschlecht zu erhöhen. Wie geht man damit um, wenn man sich für jünger ausgegeben hat als man ist? Zwei Betroffene erzählen.