Liebeskiller schlechter Sex

Die Liebe ist da, aber der Sex ist mies. Kann schlechter Sex die Liebe killen? Was macht sexuelle Leidenschaft aus und wie wichtig ist sie für die Beziehungszufriedenheit?

Zunächst einmal kann schlechter Sex ganz klar zur Ursache für ein Beziehungsaus werden. Denn wenn Intimität als enttäuschend erlebt wird, leidet die Bindung zwischen den Partnern. Aus unerfüllten Wünschen werden dann rasch Vorwürfe und es besteht die Gefahr, dass die sexuellen Fantasien außerhalb der Beziehung befriedigt werden.

Es sind also weniger Technik und Häufigkeit, die ausschlaggebend sind, sondern vielmehr die Gedanken, die darunter liegen. Auf der einen Seite vielleicht: “Findet mich mein Partner nicht mehr anziehend? Bin ich nicht mehr begehrenswert?” Und auf der anderen: “Meine sexuellen Wünsche werden nicht erfüllt. Auf so eine Art Sex habe ich keine Lust.” Bei vielen Paaren haben sich mit den Jahren unterschiedliche Erwartungen entwickelt, über die aber kaum gesprochen wird. Dadurch entsteht keine Lust, sondern Frust.

Kann man nicht gleich am Anfang merken, ob es auf erotischer Ebene nicht passt?

Wer zu Beginn einer Beziehung seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche kennt und benennen kann, der merkt vielleicht früh, wenn es große Unterschiede gibt. Doch dazu gehört auch Erfahrung, die nicht jeder mitbringt. Außerdem ist ja gut möglich, dass die Partner gemeinsam neue Erfahrungen machen und der Sex intensiver wird mit der Zeit. Jeder Mensch hat ein eigenes Tempo, wie rasch er sich auf eine andere Person sexuell einstimmen kann – und nicht jeder hat gleich viel geübt zuvor. Sex muss sich auch einspielen.

Kann aus schlechtem Sex mit etwas Übung doch noch guter werden?

Es kommt darauf an, wie ehrlich die Partner damit umgehen, dass sie sich noch harmonisieren oder steigern müssen und wie bedroht sie sich fühlen, wenn das Thema angesprochen wird. Auch zu gutem Sex gehört Übung und der Wunsch, sich weiter zu entwickeln. Letztlich ist nicht der schlechte Sex der Beziehungskiller, sondern vielmehr die Weigerung, gemeinsam den Beziehungssex zu verbessern.

Dazu gehört natürlich, dass die sexuellen Wünsche angesprochen werden. Nur Partner, die über ihre Wünsche und Fantasien sprechen, können die auch gemeinsam ausleben. Tun sie das nicht, wird die Erfüllung mittel- oder langfristig ziemlich sicher in einer Außenbeziehung gesucht werden.

Weitere interessante Beiträge