Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Dirty Talk – Mit diesen Worten heizen Sie Ihr Gegenüber so richtig an!

Was viele Männer gerne mal vergessen: Die erogenste Zone bei einer Frau ist immer noch ihr Gehörgang. Damit ist keine abartige Sexpraktik gemeint, vielmehr kann das Zuflüstern „schmutziger“ Worte Ihr Sexleben schnell wieder auf Touren bringen. Wir verraten Ihnen wann, wo und wie Sie mit dem Dirty Talk starten können

Ein gelungener Dirty Talk zeichnet sich vorrangig dadurch aus, dass auf der verbalen Ebene Tabus durchbrochen werden. Hier dürfen Sie endlich mal Wörter in den Mund nehmen, die Sie im normalen Gespräch nicht ohne Hemmungen über die Lippen bringen würden. Eine stimulierende Wortwahl und versaute Komplimente sollen die Phantasie des Partners anregen und seine Lust steigern. Nebenbei können auch geheime sexuelle Gedanken und intime Wünsche offenbart werden, die das Liebesspiel anheizen. Dabei dürfen Sie primäre Geschlechtsorgane unzensiert beim Namen nennen: „Arsch“, „Muschi“, „Schwanz“ oder „Titten“ gehören zum erforderlichen Vokabular des Dirty Sex Talks dazu. Wer darin allerdings nicht geübt ist, kann mit versauten Sprüchen schon mal für Irritation oder einem regelrechten Stimmungskiller sorgen. Daher wollen wir vor allem experimentierfreudigen Paaren und Singles mit hohem Dating-Aufkommen einige Tipps geben, wie Sie Ihr Dirty Talking üben und wirkungsvoll einsetzen können.

Dirty Talk: Gehen Sie es langsam an!

Keine Sorge! Sie müssen nicht gleich auf hohem Level einsteigen und sofort alle Schweinereien hinausposaunen. Guter Sex Talk gelingt nur, wenn Sie es langsam angehen. Ein versautes Kompliment wie „Du hast so einen heißen Arsch“ oder „Deine Brüste bringen mich um den Verstand“ kann zum Einstieg hilfreich sein, um den Sex Talk in Gang zu bringen. Hier ist natürlich auch ein gewisses Maß an Selbstbewusstsein erforderlich. Denken Sie aber nicht zu sehr darüber nach, was Sie sagen – wagen Sie es einfach! Je mehr Sie im Hier und Jetzt agieren, desto leichter fällt es Ihnen, sich fallen zu lassen. Gehen Sie auf die Reaktionen Ihres Partners ein und machen Sie sich gegenseitig immer konkretere Angebote, die Sie beide in einen Sog der Lust ziehen können. So verschwinden alle Hemmungen schnell von selbst.

Kontext und Timing sind entscheidend

Natürlich hängt der Sex Talk auch vom richtigen Zeitpunkt ab. Wenn Sie sich gerade in der Öffentlichkeit befinden, können Sex Sprüche zwar für einen kleinen Nervenkitzel sorgen. Achten Sie aber darauf, dass Ihre verbalen Anmach-Versuche nicht für alle hörbar sind. Im Bett eignet sich das Vorspiel bestens für die erotische Konversation.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Florian Schwartz

Während seines Theater- und Musikwissenschaftsstudiums in München hat Florian Schwartz bereits die menschlichen Lebens- und Liebesdramen eingängig studiert. Nach seiner Ausbildung zum Provokativen Coach am DIP (Deutsches Institut für Provokative Therapie – www.provokativ.com) weiß er auch bestens, mit den Komödien und Tragödien des Alltags umzugehen. Die wilde Mischung aus Improvisation und liebevoller Provokation ist ein wesentlicher Bestandteil seiner Beratungen. Denn ohne Humor geht es einfach nicht. Und den bekommen seine Klienten dick aufs Brot geschmiert.