Bitte viel öfter: Warum Sie Ihren Mann verführen sollten

Wie ticken Männer im Bett wirklich? Vermutlich möchte sich auch Ihr Mann verführen lassen – und zwar von Ihnen, nach allen Regeln der Kunst

Wer seinen Mann verführen will, muss keine professionellen Fähigkeiten mitbringen. Nur das Interesse an einer rundum erfüllenden Partnerschaft. Erfüllend nicht nur für den Herren der Schöpfung, der vielleicht nach einer ganzen routinierten Weile mal wieder in den Genuss Ihrer Künste kommt, sondern auch für Sie selbst – als liebende Frau mit einem ganz eigenen Bedürfnis nach einer vollkommenen Beziehung auf geistiger und körperlicher Ebene. Um zu bekommen, was frau selbst will und braucht, muss sie nur eins: verstehen, was Männer wollen – der eigene eingeschlossen.

Den eigenen Mann verführen – weil er es liebt

Also, wie ticken Männer wirklich? Der Punkt ist: Es braucht nicht zwingend Wahnsinns-Körbchen, Strumpfhalter  oder Schmuddelfilmchen, um ihn so richtig in Fahrt zu bringen – am besten kann man einen Mann erobern, indem man ihn mit seinem eigenen Urtrieb begegnet. Und selbst zur Jägerin wird. Denn genau hier liegt der Reiz, den so mancher Mann in einer Langzeitbeziehung irgendwann vergeblich sucht – und ihn mitunter nur im Internet oder in zweifelhaften Etablissements findet. Wo Frauen tagtäglich mit Selbstverständlichkeit und einer gewissen Dominanz jeden Mann verführen, der ihnen unterkommt. Das fühlt sich nicht nur verrucht und verboten an, sondern impliziert vor allem eine Rollenverteilung, die häufig genau dem entspricht, was Männer wollen, in deren Genuss sie zuhause aber nach der ersten sexuell aufregenden Phase nur selten oder gar nicht mehr kommen.

Weitere interessante Beiträge