Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Zehn überschätzte Liebesbeweise – und einer, der wirklich Klarheit schafft

„Liebt mich mein Partner wirklich?“ Diese Frage kommt in vielen Beziehung irgendwann einmal auf. Dabei gibt es einige überschätzte Liebesbeweise – und einen, der wirklich zählt

Nach der ersten euphorischen Phase der Verliebtheit fallen einem am Partner oft Dinge auf, die aufgrund der rosaroten Brille zunächst im Verborgenen blieben. Plötzlich wirkt Ihr Gegenüber distanziert, der liebevolle Glanz in seinen Augen ist verschwunden und es dominiert die alltägliche Routine. Es wäre verständlich, wenn Sie sich in dieser Situation die Frage stellen: „Liebt mich mein Partner überhaupt?“

Auf der Suche nach Liebesbeweisen klammern sich einige Menschen an jeden Strohhalm, den sie greifen können. Doch die meisten vermeintlich klaren Signale werden oft überschätzt. Offensichtliche Gesten und Worte sind natürlich schön, doch nicht das, was wirklich zählt. So sind die folgenden zehn Sätze keinesfalls sichere Liebesbeweise.

„Ich liebe dich“

Ein bedeutungsschwerer Satz, der beim ersten Mal nur wenigen Menschen leicht von den Lippen geht. Das ist jedoch nicht bei allen so. Denn nur weil Ihr Partner diese drei Worte ausspricht, muss das noch lange nicht heißen, dass es die Wahrheit ist.

„Ich akzeptiere dich genauso wie du bist“

Es gibt immer Dinge, an denen man selbst arbeiten kann. Dass es gar nichts gibt, was dem Partner negativ auffällt, ist ein Idealzustand, den ein Paar außerhalb der Anfangsphase nur selten erreicht. Offene Kommunikation, bei der auch die kleinen Macken des Partners angesprochen werden, ist ein wesentlich stärkeres Signal für eine gesunde Beziehung.

„Wir versöhnen uns im Schlafzimmer“

Liebe ist stärker als Sex. Zwar ist Versöhnungssex Leidenschaft pur, doch wahre Intimität entsteht dadurch nicht. Diskutieren Sie Ihre Schwierigkeiten lieber aus. Wenn Sie offen und ehrlich zueinander sind, erwächst daraus gegenseitiges Vertrauen.

„Wir haben nie Streit“

Dass zwei Menschen aneinandergeraten, ist ganz normal. Schließlich werden die Regeln einer Beziehung auch durch Konflikte ausgelotet. Finden diese überhaupt nicht statt, kann es bedeuten, dass ein Partner seine negativen Gedanken in sich hineinfrisst.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!