Wenn Ihre Hochzeit so einzigartig werden soll wie Sie es sind

Sie wünschen sich eine feierliche Hochzeit ohne Kirche, weil diese nicht ihrem Lebensgefühl und ihren Werten entspricht?

Dann ist ein freier Hochzeitsredner eine gute Wahl. Viele Paare wissen gar nicht, welche Möglichkeiten eine “freie Trauung” bietet oder wo die Unterschiede zur konventionellen Zeremonie liegen.  Wir haben haben den freien Hochzeitsredner Ascan Gossler gefragt, wie er Paaren den Schönsten Tag im Leben gestaltet.

Ascan Gossler, Hochzeitsredner
Ascan Gossler, Hochzeitsredner

1. Lieber Herr Gossler, was ist eigentlich eine „freie Trauung“?

Eine freie Trauung stellt eine Alternative zur kirchlichen Trauung dar. Immer mehr Brautpaare wünschen sich eine feierliche Hochzeit ohne Kirche, weil diese nicht ihrem Lebensgefühl und ihren Werten entspricht. Sie wünschen sich eine weltliche, berührende und lockere Zeremonie – ohne Floskeln, Liturgie und Religion. Auch die standesamtliche Trauung empfinden sie als unpersönlich und bürokratisch. Für diese Brautpaare bildet eine freie Trauung die Lösung.

Der Vorteil: Eine freie Trauung ist an keine religiösen oder staatlichen Vorgaben gebunden. Deshalb lässt sich die Zeremonie – anders als eine kirchliche Hochzeit – individuell nach den Vorstellungen des Brautpaares gestalten. Auch steht sie allen Paaren offen, unabhängig von Weltanschauung, sexueller Präferenz oder Religionszugehörigkeit. Auch interkonfessionellen oder interkulturellen Paaren, die einen zeremoniellen Kompromiss finden möchten, bietet sich diese Lösung an.

Es gibt einen klassischen Ablauf, der sich nicht sonderlich von einer kirchlichen Zeremonie unterscheidet.

2. Schließen sich eine standesamtliche oder kirchliche Trauung einerseits und eine freie Trauung andererseits wechselseitig aus?

Am Standesamt kommt niemand vorbei, wer eine rechtsgültige Ehe schließen will – egal ob man kirchlich oder frei heiratet. Kirchliche und freie Trauung unterscheiden sich in ihren Inhalten, die eine ist religiös, die andere weltlich. Und die freie Trauung bietet viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Denn die Brautpaare können diese nach ihren Vorstellungen entwerfen. Für meine Begriffe schließen sich eine kirchliche und eine freie Trauung aus. Denn wer sich für eine freie Trauung entscheidet, bringt damit zum Ausdruck dass er mit Kirche wenig am Hut hat.

3. Können Sie uns ein Beispiel geben und den Ablauf einer solchen freien Trauzeremonie kurz schildern?

Es gibt einen klassischen Ablauf, der sich nicht sonderlich von einer kirchlichen Zeremonie unterscheidet. Auch bei einer freien Trauung erzählt der Redner die Geschichte des Paares, gibt es ein Trauversprechen, Trauspruch, Musik, Ringtausch, Küsse. Aber dieser Ablauf ist nicht bindend und kann völlig anders gestaltet werden. Rituale, Leit- und Oberthemen, Beiträge von Freunden und Verwandten, Lieblingstexte – alles lässt sich integrieren. Wenn ein Paar beispielsweise eine gemeinsame Leidenschaft teilt – sei es Rock’n Roll, Golf oder Kochen -, dann lässt sich diese aufgreifen und als Reminiszenz in die Zeremonie integrieren, sowohl inhaltlich als auch schmückend. Wenn ein Brautpaar einzelne Bestandteile einer klassischen Zeremonie durch andere Bestandteile ersetzen möchte, so steht dem nichts entgegen. Wenn ein Brautpaar eigene Ideen über den Ablauf hat, so werden sie zu Architekten ihrer eigenen Zeremonie.

Auch bei einer freien Trauung erzählt der Redner die Geschichte des Paares, gibt es ein Trauversprechen, Trauspruch, Musik, Ringtausch, Küsse.

4. Und was ist Ihr Part dabei?

Ich leite und führe das Paar durch die Zeremonie. Meine Aufgabe besteht darin, die richtigen, Worte zu finden und in eine berührende, gehaltvolle, aber nicht belehrende Hochzeitsrede zu überführen, die den Gefühlen und Wünschen des Brautpaares entsprechen. Ich unterbreite Vorschläge für den Ablauf der Zeremonie.

5. Was bewegt zunehmend mehr Menschen dazu, einen professionellen Hochzeitsredner zu engagieren?

Ein Hochzeitsredner hält ja nicht nur eine Rede, sondern er leitet die Zeremonie. Er ersetzt den Pastor. Dafür benötigt man einen Hochzeitsredner. Ein weiterer Grund: Viele Brautpaare haben das Bedürfnis, sich und ihren Freunden die eigene Geschichte zu erzählen. Dazu benötigt man einen professionellen Rhetoriker, der diese Geschichte ansprechend und emotional darbietet. Eine Hochzeit versammelt alle wichtigen Menschen, Freunde und Verwandte an einem Ort. Das ist eine einmalige Gelegenheit, das Wort an sie zu richten. Wenn anwesende Gäste in der Geschichte des Brautpaares eine Rolle gespielt haben, dann schreit das danach, ihren Beitrag in der Rede zu benennen und ihnen zu danken.

Vielen Dank für das Interview!

Mehr Informationen gibt es auf www.ascangossler.de


Weitere interessante Beiträge
Weiterlesen

Die besten Podcasts für Paare

Der Podcast-Boom hält weiterhin an. Und wer regelmäßig unsere Podcast-Watch liest, weiß, dass auch wir große Fans von Podcasts sind. Ob in der Bahn, beim Spaziergang oder abends gemütlich auf der Couch – für jede Alltagssituation gibt es spannende Podcast-Folgen. Doch diese muss man sich keinesfalls allein anhören.