Warum Paare, die zusammenwohnen, dicker sind

Das Zusammenziehen mit meinem Partner ist sicherlich ein großer Schritt. Ich gebe ein bisschen von meiner Freiheit ab – und soll laut einer Studie als Konsequenz dicker werden. Na, großartig!

Es mag sein, dass meine Figur seit Anfang der Beziehung schon ein wenig gelitten hat. Auch wenn ich versucht habe, es zu vermeiden – die Pfunde kamen wohl einfach mit der Liebe mit. Denn endlich habe ich den Mann gefunden, mit dem das Schlemmen so richtig Spaß macht. Außerdem verbringen wir zu zweit doch den einen oder anderen Abend öfter zu Hause. Anstatt wie früher auf der Tanzfläche das Essen wieder abzubauen, liege ich mittlerweile liebend gerne kuschelnd auf der Couch. Da darf auch der richtige Snack nicht fehlen.

Stimmt wohl doch der Spruch, dass wir in einer Beziehung immer dicker werden. Das bestätigt auch das Ergebnis einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, das hierbei vor allem das Zusammenziehen als einen besonders wichtigen Faktor einschätzt. Jetzt sitze ich auf gepackten Umzugskartons und zweifle. Das Zusammenleben sorgt also für weit mehr Gewicht als etwa die Heirat. Und das sogar dann noch, wenn Alter, Kinder, sportliche Betätigung, Gesundheit und Stress herausgerechnet werden. Ist nun der Zeitpunkt gekommen, an dem ich wie ein Fladen auseinandergehen werde?

Das Für und Wider des Zusammenziehens

Wo Zweifel sind, da ist auch Hoffnung. Letzte Woche habe ich eine To-Do-Liste für den Umzug erstellt, nun ist also eine Pro-Contra-Liste dran, ob ich das wirklich will:

Contra:

  • Ich werde vermutlich zunehmen.
  • Mein äußeres Erscheinungsbild wird dadurch leiden.
  • Ich werde auf andere Männer vielleicht nicht mehr so attraktiv wirken.
Weitere interessante Beiträge