Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Warum Menschen sich auf Übergangspartner einlassen

Ihr neuer Kontakt hat eine schmerzhafte Trennung hinter sich und ist „noch nicht bereit für eine neue Beziehung“? Sie selbst wissen nicht, ob Sie wirklich verliebt sind oder Ihr gebrochenes Herz Ihnen nur romantische Gefühle vorgaukelt? Was Sie als Übergangspartner erwartet und warum wir uns dennoch immer wieder auf Beziehungen einlassen, die scheitern müssen

Wer sich mit jemandem einlässt, dessen Beziehung gerade zu Ende gegangen ist, wird selten der neue Partner an dessen Seite, sondern ist meist nur eine Übergangslösung. Das muss nicht schlimm sein – wenn beide ehrlich miteinander sind. Doch das sind leider nicht alle – auch weil oft erst später klar wird, dass es nicht echte Verliebtheit, sondern nur der Wunsch danach war, der zwei Menschen zusammengebracht hat. Wenn es um Beziehungsoptionen nach einer schmerzhaften Trennung geht, gibt es viele Optionen. Vom Befreiungsschlag bis zum Lückenbüsser.

1. Übergangspartner als Befreiungsschlag

Die Ex-Beziehung war eine Katastrophe und der neue Kontakt brauchte einen Anlass, um sich zu trennen. Dieser Anlass sind Sie. Dafür ist er Ihnen zunächst einmal dankbar und lebt sowohl emotional als auch sexuell mit Ihnen all das aus, was er so lange vermisst hat. Vielleicht sogar Dinge, von denen er gar nicht (mehr) wusste, dass er sie vermisst. Der Beginn der Romanze ähnelt vielleicht sogar Love Bombing – zu viel, zu schön, zu gut, um wahr zu sein. Sie erhalten viel Aufmerksamkeit, viel Aktivität, viel Abwechslung – und seine/n Ex-PartnerIn, mit dem/r er Sie insgeheim immer vergleicht. Ob aus der Romanze mehr wird, entscheidet sich daran, ob Sie im Vergleich besser wegkommen.

2. Sie sind die Ablenkung

Alle Umfragen und Studien zeigen, dass Männer mit Trennungen schlechter zurechtkommen als Frauen. Das liegt vor allem daran, dass sie über ein kleineres soziales Netz von guten Freunden und Freundinnen verfügen, die ihnen nun beiseite stehen können. Deshalb suchen vor allem – aber nicht nur – Männer nach einer Trennung möglichst rasch Ablenkung vom Liebeskummer. Biologisch ist das gar nicht so dumm (für Männer und Frauen), denn Sex schwemmt die Stresshormone aus dem Körper. Sind Sie eine solche Ablenkung, erwartet Sie viel Zuwendung, sportliche Leidenschaft und kaum Trübsal. Allerdings ist unwahrscheinlich, dass er nur auf eine einzige Ablenkung setzt. Irgendwann kommt die nächste um die Ecke …

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Eric Hegmann

Liebe macht glücklich. Unser CLO (Chief Love Officer) verantwortet die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Eric Hegmann ist Autor zahlreicher Bücher rund um Partnerschaft und Partnersuche und berät Singles und Paare. Arbeitsschwerpunkte: Bindungsangst und Verlustangst ( Beziehung mit Narzissten , emotionale Abhängigkeit), Beziehungsunfähigkeit , Warnsignale Beziehung: Gehen oder bleiben? und bietet zu diesen Themen zahlreiche (Online-Kurse) an. Der Wahlhamburger ist verheiratet und lebt und arbeitet seit 25 Jahren neben der berühmtesten "Liebes-Meile" der Welt: der Reeperbahn.