Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Warum ich manchmal eine Auszeit von meiner Beziehung brauche

Unsere Autorin ist glücklich vergeben. Dennoch benötigt sie an manchen Tagen eine kleine Auszeit von ihrer Beziehung. Warum das so ist und wie ihr Umfeld darauf reagiert, darüber schreibt Jana Seelig in ihrer neuen Kolumne

An manchen Tagen brauche ich eine Auszeit von meiner Beziehung. Nicht, weil ich gerade einen Streit mit meinem Partner habe oder er mir anderweitig auf die Nerven geht, sondern weil ich manchmal einfach Zeit für mich alleine brauche. Zeit, in der nicht einmal mein Partner bei mir ist und in der ich im besten Fall auch nicht für ihn erreichbar bin.

Im ersten Augenblick mag das vielleicht komisch klingen, aber ich war schon immer ein Mensch, der diese „me-time“ sehr genossen hat. Sowohl während meines Lebens als Single, als auch in den festen Beziehungen, die ich geführt habe.

Und auch wenn ich versuche, mir jeden Tag wenigstens ein paar Minuten dieser Zeit für mich allein zu gönnen – in etwa, wenn ich mich mit einer Tasse Tee zurückziehe oder auch für eine Stunde in die Badewanne lege, bis das Wasser kalt und meine Haut ganz schrumpelig ist – so brauche ich doch manchmal mehr Raum, um mich ganz um mich zu kümmern und alles andere einmal außen vor zu lassen.

Eine Auszeit eben, die auch meine Beziehung betrifft. So, wie man manchmal halt auch Urlaub von seiner Arbeit braucht – oder der eigenen Familie.

Es geht auch überhaupt nicht darum, dass ich mich wieder wie ein Single fühlen will, oder ganz und gar die Dinge tun, die ich eventuell tun würde, wenn ich nicht in einer Beziehung wäre – wie mit fremden Menschen flirten und tanzen, bis die Wolken wieder lila sind.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jana Seelig

Jana Seelig ist jung und schön, sie hat einen großen Freundeskreis, sie liebt ihren Beruf – und sie hat Depressionen. Es gibt Tage, an denen geht gar nichts. Dann muss sie sich oft gut gemeinte Ratschläge anhören, die zeigen, wie wenig ihr Umfeld eigentlich versteht, wie es ist, wenn man nichts mehr fühlt.