Warum die Liebe auf den zweiten Blick so wichtig ist

Lena Lamberti befindet sich mit ihrem Partner gerade in der Beziehungsphase, in der die Verliebtheit der ersten Monate abnimmt und sich beide ganz unabhängig von der rosaroten Brille kennenlernen. Hält die Liebe auch dem zweiten Blick stand?

Als wir uns begegneten, ging alles super schnell, denn bereits nach dem ersten Telefonat bzw. nach unserem ersten Date war klar, dass wir ganz viele Gemeinsamkeiten hatten, die uns verbinden, und wir ein großes Interesse an der anderen Person hatten. Es war mehr als die vielen anderen Dates, die ich vorher hatte. Die ersten Wochen waren wunderschön und voller Leichtigkeit und wir beide wollten auch den gleichen Kurs Richtung Beziehung einschlagen. Zwei Monate später zogen wir zusammen und liefen damit Schritt für Schritt den Weg aus der ersten Verliebtheit in die Realität einer Beziehung, die die Höhen und Tiefen des Alltags und des Miteinanders miteinander teilt.

Eine Beziehung für immer?

Für mich war es nach vielen Jahren das erste Mal, dass ich mich wieder auf eine richtige Beziehung mit Ausblick auf „lebenslang“ einließ und ich war so unfassbar glücklich, endlich diesen Menschen gefunden zu haben, den ich gefühlt ewig gesucht hatte. Außerdem war es für mich überhaupt das erste Mal, dass ich mit einem Mann zusammenwohnte. Ein großer Schritt. Dieser Schritt war der erste auf dem Weg, meine romantischen rosaroten Beziehungsvorstellungen, die mir Hollywood in mein kleines Teenagerherz gemalt hatte, hinter mir zu lassen und dabei zu lernen, wie eine echte Partnerschaft in der Realität funktioniert.

Dabei erkannte ich schnell, dass man sich in einer Beziehung nicht nur einmal verliebt, sondern sich immer wieder in einander verlieben muss, damit aus der ersten Verliebtheit eine langfristig glückliche Beziehung entsteht. Am Anfang unserer Partnerschaft war es beispielsweise oft so, dass ich mich Stück für Stück in die unterschiedlichen Facetten und Eigenschaften meines Partners verliebt habe und diese Verliebtheit immer wieder aufgefrischt wurde, wenn wir uns nach einigen Tagen des Nichtsehens wiedertrafen oder einen besonders schönen Moment miteinander erlebten. Oft schaute ich ihn dann an und sagte ihm, wie verliebt ich gerade wieder in ihn bin – es war wie die Bestätigung unserer Entscheidung füreinander auf einer tieferen Ebene. Daraus lernte ich, dass auch eine langfristige Beziehung die Verliebtheitsgefühle des Anfangs nicht missen muss, wenn man sich gegenseitig auch auf den zweiten und viele weitere Blicke ineinander verliebt.

Weiter geht’s auf der nächsten Seite.

Weitere interessante Beiträge