Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Nachoberg und Netflix – warum faule Sonntage zu zweit wichtig sind

Eine kleine Flucht aus dem Alltag kann für die Beziehung Wunder bewirken. Deswegen sollten wir uns hin und wieder auch mal die Zeit nehmen, zusammen nichts zu tun

Die Tür fällt hinter mir ins Schloss, als ich nach einer lustigen Nacht mit meinen Freundinnen nach Hause komme. Die Wohnung ist dunkel – mein Verlobter liegt schon im Bett und schläft. Ich lege mich zu ihm und bevor ich in den Schlaf sinke, freue ich mich bereits auf morgen. Morgen ist Sonntag und wir haben uns zum gemeinsamen Netflix Tag verabredet.

Dem Alltag eine Absage erteilen

Es gibt Phasen im Alltagsleben von Paaren, in denen man sich kaum zu Gesicht bekommt. Viel Arbeit, Freizeitstress, familiäre Verpflichtungen oder Geschäftsreisen können es schwierig machen, Zeit für einander zu finden. Also haben mein Partner und ich es uns zur Gewohnheit gemacht, hin und wieder einen Sonntag für uns zu reservieren. Daheim, auf der Couch. Serien-Binge-Watching.

Dazu gibt es entweder Lieferservice, Pizza oder unser Lieblings-Völlereigericht namens Nachoberg. Es ist genau das, wonach es klingt: Ein Berg Nachos, mindestens drei verschiedene Käsesorten, Refried Beans und mexikanisch gewürztes Hackfleisch. Dazu gibt es Guacamole, Tomatensalsa und Sour Cream. Danach können wir uns nicht mehr bewegen.

Müssen wir auch nicht. Die neueste Staffel Game of Thrones oder ein spannender Thriller wartet schon auf uns. Alles, was wir tun müssen, ist es uns auf der Couch bequem machen und Play drücken. Gemeinsam sperren wir die Welt aus. Endlich sind wir mal wieder unter uns. Große Themen werden heute sicher nicht besprochen, ganz im Gegenteil. Wir zelebrieren, mit dem anderen gemeinsam schweigen zu können. Kein Smalltalk, keine philosophischen Diskussionen. Nur Fresskoma und spannende Unterhaltung.

Selbstoptimierung hat heute Pause

Tage wie diese stoßen der Selbstoptimiererin in mir ziemlich sauer auf. Solltest du heute nicht mal Wäsche machen? Steuererklärung, Ablage, Mama anrufen? Was ist mit Sport? Die Sonne scheint, das muss man doch ausnutzen!

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Julia Bencker

Julia Bencker ist Bloggerin, Online Marketing-Expertin und seit September 2014 auf Weltreise. Derzeit ist sie mit ihrem Verlobten unterwegs und schreibt am liebsten über das Reisen, Selbstoptimierung und die Liebe. Mehr Infos zu ihr finden Sie auf ihrer Webseite.