4 Dinge, die glückliche Paare niemals tun

Respektloses Streiten: An der Art der Streitkultur lässt sich vorhersagen, ob ein Paar zusammen bleiben wird

Im LoveLab in Amerika sagt Professor John Gottman aufgrund der Streitkultur eines Paares voraus, ob dieses Paar zusammen bleiben wird. Die Vorhersage liegt in über 80 Prozent der Fälle richtig. Es gibt nämlich das richtige und das falsche Streiten. Das respektlose Streiten geht einher mit Abwertung des Partners, mit Mauern und Sturheit, mangelnder Reflektion und Kompromissbereitschaft, Abweisung und Zurückweisung – all das macht Streiten zu einem Problem. Dabei soll Streiten helfen, ein Problem zu lösen.

Erfolgreiche Paare wissen: Wer sich aufregt, kann nicht mehr denken. Denn der menschliche Organismus kennt bei Stress nur zwei aktive Befehle: Flucht oder Gegenangriff. Das Gehirn hat da nicht viel zu sagen, denn es muss ja im Ernstfall schnell gehen und deswegen übernimmt dann das Unterbewusstsein die Kontrolle. Damit lässt sich keine zielgerichtete Auseinanderstzung führen. Erfolgreiche Paare streiten auch – aber sie streiten mit viel Respekt.

Den Partner verändern wollen: Niemand ist nur dafür da, die Erwartungen eines Anderen zu erfüllen

Jeder hat einen Film im Kopf. Mit sich selbst als Hauptdarsteller und der Partnerin oder dem Partner in der zweiten Hauptrolle. Der große Fehler, den viele machen, wenn der Film nicht so hübsch aussieht wie in Hollywood: der Partner wird neu besetzt. Dabei ist vermutlich nicht der Partner Schuld sondern das Script für den Film ist einfach Mist. Auch wenn der Lebensweg ein gemeinsamer ist, bedeutet das noch lange nicht, dass beide Partner auch immer die gleichen Sichtweisen haben müssen. Ein klassischer Fehler vieler Paare besteht darin, den anderen verändern oder umerziehen zu wollen. Erfolgreiche Paare amüsieren sich lieber über Kleinigkeiten und heben sich die Energie für die wichtigen Dinge auf.

Weitere interessante Beiträge