Schluss mit dem Stress in der Liebe!

Der Optimierungsdruck macht auch vor unseren Beziehungen nicht Halt. Das stresst. Fragen Sie sich: „Was brauche ich wirklich zum Glück?“ Es ist weniger als Sie denken

Wir sind es gewohnt, aus allem das Beste herauszuholen. Frei nach dem Motto: Optimieren geht über Studieren. Wir kaufen nicht einfach einen neuen Fernseher. Wir pflügen zuvor das Internet durch, checken Testergebnisse und Angebote. Tagelang. Irgendwann entscheiden wir uns für ein Modell. Und bereuen es nicht selten später, weil wir irgendwo ein besseres zu einem günstigeren Preis entdeckt haben.

Der Optimierungsdruck macht auch vor unserem Liebesleben nicht Halt. Sie haben das Glück, jemanden gefunden zu haben, mit dem Sie ihr Leben teilen? Wunderbar. Obwohl, man könnte ja noch hier und da ein bisschen mehr rausholen, oder? Kommt Ihnen diese Frage bekannt vor?

Wundern muss man sich darüber nicht, denn das Netz ist voll von Menschen, die ihre Liebe vor aller Welt ausstellen. Mir fällt die Bilderserie von dem Paar ein, das sich durch 23 Länder (oder waren es 32?) turnte. Die Verliebten am Strand von Bali. Er trägt sie auf Händen. Die Verliebten im Dschungel des Amazonas. Sie steht lächelnd auf seinen Schultern. Die Verliebten beim Sonnenuntergang im Grand Canyon. Ein Herz und eine Seele. Das letzte Bild zeigt das Paar im Kopfstand am Strand kurz nach der Trauung, der Pfarrer grinst in die Kamera.

Weitere interessante Beiträge