Schlaf mit mir ein – damit wir zusammen aufwachen können!

Zusammen einzuschlafen ist für viele Paare ein Luxus, den sie schon bald nie mehr missen möchten

Fragt man Paare, die schon lange verheiratet sind, oder eben jene, die einfach so, ohne Trauschein und sonstige Formalitäten, ihr Leben schon lange miteinander verbringen, nach den wichtigsten Zutaten für eine lange und stabile Liebe, dann antworten viele: „Getrennte Betten!“

Dies hat mich bereits des Öfteren zum Lachen, aber eben auch zum Nachdenken gebracht. Der eigene Schlaf und das Wie und Wann und Wo des Schlafens an sich scheinen eine sehr persönliche Angelegenheit zu sein. Der eine mag es warm, der andere kalt. Der eine braucht viel Platz, der andere viel Nähe. Der eine braucht ein Nachtlicht, der andere vollkommene Finsternis. Manch einer möchte mit einem Hörspiel oder bei laufendem Fernseher in das Land der Träume hinübergleiten, manch einer braucht hingegen absolute Ruhe im Bett.

Trotz dieser Vielfalt an schläfrigen Gewohnheiten gibt es für viele Paare doch nichts Größeres und Beruhigenderes, als neben- und miteinander einzuschlafen. Gerade für diejenigen, denen das gemeinsame Unter-die-Decke-schlüpfen im Alltag verwehrt bleibt, weil sie diesen an getrennten Orten bestreiten, ist der größte Wunsch an jedem Abend, mit dem geliebten Gegenüber einzuschlafen.

Weitere interessante Beiträge