Liebe will riskiert werden

Liebe zwischen Paaren verlangt heute mehr als jemals zuvor. Aber sie gibt auch mehr als jemals zuvor. Ein Auszug aus dem Ratgeber “Liebe will riskiert werden” des bekannten Paarberaters Michael Mary

Auch die Vorstellung einer sicheren Beziehung hat real an Wert verloren. Was einem sicher scheint, verliert allgemein an Bedeutung. Wenn man sich sowohl der Beziehung als auch des Partners sicher wähnt, wird beides unbedeutender. Bei einer solchen Konstellation wird es schwierig, der zentralen Aufgabe der neuen Liebe nachzukommen, die ja gerade darin besteht, dem Partner zu vermitteln, welch hohe Bedeutung er hat. Kann man einem Partner, der einem mittlerweile selbstverständlich erscheint, vermitteln, dass er der wichtigste Mensch ist, und zwar gerade deshalb, weil er so individuell, so einzigartig ist und man es aufregend findet, ihn von Zeit zu Zeit neu kennenzulernen?

Was einem sicher scheint, verliert an Bedeutung

Das Gegenteil wird der Fall sein. Fühlt man sich des Partners sicher, schlägt sich das in relativ achtlosem Verhalten nieder. Indem man sich etwa weniger für das interessiert, was den Partner bewegt. Indem man respektloser gegenüber seinen Äußerungen wird. Indem man seine Bedürfnisse vernachlässigt. Indem man weniger Zeit mit ihm verbringt.

Die emotional/leidenschaftliche Liebe lebt davon, ein vitales Bedürfnis nach Kontakt zum Partner zu haben, und nicht davon, mit ihm zusammen zu sein, weil es bequem und sicher ist. Daher sind Partner nicht mehr endlos bereit, eine langweilige, scheinbar sichere, aber in Wahrheit in Kompromissen erstarrte Beziehung zu ertragen.

Weitere interessante Beiträge