Zuckende Drudenfüße und pulsierende Kristalle

Beziehungsprobleme? Liebeskummer? Dagegen gibt es doch Liebeszauber und magische Rituale! Natalie Prinz hat sich abseits von Beratern und Psychologen umgesehen

Unglücklich? Versuchen Sie es doch mal damit: Ein Apfel, ein Stück Papier, eine kleine Kerze, rote Wolle und Haare des oder der Geliebten. Das Ganze schön zusammen gebunden, Kerze angezündet, darüber ein paar beschwörende Sätze in den Raum gestellt und dann ab in den Wald. Dort hänge man den Apfel in einen Baum und warte, wieder Zuhause, ein paar Tage ab. Wenn Sie sich wirklich konzentriert und rein aus Liebe (Rache gilt nicht!) gehandelt haben, besteht die Chance, dass Ihre Beziehungsprobleme in einigen Tagen oder Wochen eine positive Wendung nehmen. Denn das beschriebene Ritual ist ein Liebeszauber zum selber machen.

Ach, wenn es doch so einfach wäre!

Das soll auch helfen, wenn Ihre Beziehung bereits gegen die Wand gefahren und der Geliebte somit Ihr Ex ist, Sie ihn aber gerne zurück wollen. Dann wird der Apfel Teil einer „Partnerrückführung“, für die Sie allerdings die Hilfe einer professionellen Magierin oder eines Magiers benötigen. Wenn sich in Ihrem Freundeskreis leider niemand zur Ausführung von magischen Zeremonien berufen fühlt, können Sie auf Internetseiten wie liebeszauber.com, liebeshexe.com oder liebeszaubermagie.com Kontakt zu selbst ernannten MagierInnen und Hexen aufnehmen.

Für jeden Ihrer Wünsche in Liebesangelegenheiten findet sich ein magisches Ritual. Natürlich ganz auf Ihre persönliche Situation abgestimmt. Soll sich der von Ihnen heimlich angehimmelte Traummann endlich unsterblich in Sie verlieben? Oder wollen Sie aus Ihrer Affäre eine feste Beziehung machen? Dann wäre vielleicht eine „Partnerzusammenführung“ hilfreich. Aber Vorsicht! Das Herbeizaubern des Traummanns kann böse nach hinten los gehen. Denken Sie an „Die Hexen von Eastwick“. Sie haben schon einen Partner? Dann könnte ein Lust- oder Treuezauber Ihrer Beziehung vielleicht gut tun. Sie wollen ihn wieder loswerden? Trennungszauber gibt es natürlich auch.

300 Euro, egal für welchen Liebeszauber

„Ganz gleich wie schwer und kompliziert Ihre Situation ist…“ – die Magiern Lakya, zu finden auf liebeshexe.com, verspricht zu helfen. Laut Selbstauskunft wurde sie in den  Dreißigerjahren des letzten Jahrhunderts in einem rumänischen Wald geboren. Die Mutter starb bei der Geburt und so verbrachte sie ihre Kindheit in der Obhut der Großmutter und sieben kinderlosen Tanten. Seit 59 Jahren bringt Lakya Paare zusammen, schreibt sie auf ihrer Internetseite weiter. Eine sehr gut gemachte Seite. Sehr übersichtlich, auch von der Preisstruktur her: 300 Euro, egal für welchen Liebeszauber, zu zahlen per Kreditkarte. Betrieben wird die Seite übrigens von Kalifornien/USA aus.

Etwas differenzierter geht es da schon auf der Seite liebeszauber.com zu, auf der auch ein  kurzer Videoclip zu Eingangs beschriebenem Liebeszauber zu sehen ist. Hier ist die Magierin Margot Ansprechpartnerin. Die Seite ist eine optische Katastrophe, aber es werden auf Fotos anschaulich verschiedene Rituale und die dafür nötigen Utensilien wie Kräuter oder Steinformationen dargestellt. Will man eine persönliche Beratung oder Preisauskunft, muss auch hier zunächst per Mail Kontakt aufgenommen werden. Einer Freundin der Autorin dieses Artikels hat sie leider nie geantwortet. Aber wie schreibt Margot auf ihrer Seite so schön: „Die harmloseste Wirkung eines missglückten Liebeszaubers ist die Wirkungslosigkeit.“

Auch Shakespeare hat Erfahrungen gesammelt

Jeder Kulturkreis hat seine seit Jahrtausenden überlieferten magischen Riten und Überlieferungen. Für den europäischen Raum findet sich der Liebeszauber schon in der griechischen Mythologie bei Herakles und Deianeira. Ging nicht gut aus. Und auch Shakespeare wird seine Erfahrungen gemacht oder zumindest davon gehört haben, als er den „Sommernachtstraum“ schrieb. War aber wohl mehr was Bewusstseinserweiterndes.

So ein Liebeszauber kann durchaus auch eine gute Wirkung auf die Psyche haben: Wer zum Beispiel das Ritual einer Partnerzusammenführung vollzogen hat, der geht gestärkt in das nächste Treffen mit dem oder der heimlich Angebeteten. Und traut sich einmal etwas tiefer in die Augen des Traumpartners zu gucken. Soll heißen: Der zeigt verstärkt Interesse und provoziert so eine Reaktion. Sollte es eine Abfuhr sein: Dann wissen Sie wenigstens, dass sie sich auf den falschen Menschen konzentriert haben.

Haben Sie Erfahrungen mit Liebeszaubern? Schreiben Sie uns!

Comments are closed.

Weitere interessante Beiträge