6 problematische Erwartungen an den Partner

Auf der Liebe lasten heute hohe Erwartungen. Oft verlangt man in der Beziehung daher Dinge vom Partner, die ihn oder sie überfordern – oder die vom anderen gar nicht zu erfüllen sind

Wir verraten Ihnen sechs Erwartungshaltungen, die die meisten von uns an Ihr Herzblatt stellen, aber von denen Sie sich für eine glückliche Beziehung besser lösen sollten.

1. Mein Partner soll mir seine vergangenen Liebschaften beichten

Mit großer Wahrscheinlichkeit hat Ihr Partner auch schon vor Ihnen eine Beziehung geführt und nein, darüber muss man nicht alles wissen. Jeder hat eine Vergangenheit und der Partner muss einem nicht jede Einzelheit davon berichten. Manche Dinge bleiben besser unausgesprochen, um Streit zu vermeiden und sich nicht unnötige den Kopf zu zerbrechen.

2. Er / Sie muss mich sofort Familie und Freunden vorstellen

Es ist ein großer Liebesbeweis, wenn der Partner Sie Familie und Freunden vorstellt und damit Ihre Beziehung ein Stück offizieller macht. Allerdings können Sie nicht erwarten, dass Ihr Schatz Sie direkt zu Beginn auf sämtliche Geburtstage und Familienzusammenkünfte mitnimmt. Vielleicht auch aus gutem Grund – denn die bohrenden Fragen von Tante Erna und Co. möchte er Ihnen einfach frisch verliebt noch nicht zumuten. Zeigen Sie etwas Geduld – der passende Moment wird sicherlich kommen.

3. Mein Partner ist für mein Glück verantwortlich

Eine Beziehung soll glücklich machen, das stimmt. Aber man kann nicht erwarten, dass der Partner für das eigene Glück mitverantwortlich ist. Wie heißt es immer so schön: „Jeder ist seines Glückes Schmied“. Man muss selbst versuchen, glücklich zu werden, und kann nicht fordern, dass der Partner das für einen übernimmt. Zu einer glücklichen Beziehung gehören schließlich auch immer zwei Menschen.

Weitere interessante Beiträge