5 Gründe, warum wir nicht untreu werden

Ewige Treue ist eine romantische Illusion? Wir sagen: Blödsinn! Denn nicht nur Schwärmer und Träumer fantasieren von der Liebe ohne Betrug. Allein aus diesen fünf vollkommen rationalen Gründen werden wir nicht untreu

Der Sex kam in der Beziehung einfach zu kurz. Der obsessiven Verführung konnte ich einfach nicht standhalten. Ich war gestresst von der Arbeit und konnte Zuhause mit niemandem darüber reden – die Liste der vermeintlichen Gründe für Untreue ist lang und beliebig fortzusetzen. Je nach Umfrage geben dabei ein bis zwei Drittel der Deutschen an, in einer Beziehung bereits untreu gewesen zu sein. Fakten, die schnell daran zweifeln lassen, dass eine Beziehung ohne Untreue überhaupt realistisch ist. Wir sagen Schluss damit! Es ist sehr wohl möglich, eine harmonische Partnerschaft zu führen, in der niemand den anderen hintergeht. Und dafür gibt es nicht nur einen, sondern gleich fünf gute Gründe.

1. Wir wollen die Person, die wir lieben, nicht verletzen

Untreue ist eine bewusste Entscheidung, die Konsequenzen sind vorhersehbar. Eine Folge ist die, dass Sie Ihren Partner durch den Betrug verletzen werden. Lieben wir unseren Partner wirklich, würden wir dieses Risiko niemals eingehen. Und wenn wir den Menschen an unserer Seite nicht mehr lieben, wieso sollten wir ihm gegenüber so respektlos sein, ihn zu hintergehen? Denn auch wenn die Liebe abgekühlt oder verflogen sein mag, etwas an unserem Partner hat uns einmal gefallen, verführt und gefesselt. Alleine aus diesem Grund würden wir unseren Partner nicht betrügen. Doch das ist bei weitem nicht der einzige Grund.

2. Untreue löst keine Probleme – welcher Natur auch immer

Denn die vielfältigen Entschuldigungen für einen Seitensprung vereint meist ein gemeinsamer Nenner: Irgendetwas im Leben lief schief und es wurde in den Armen einer anderen Person Trost gesucht. Seien es Probleme an der Arbeit, in der Familie oder dauerhafter Stress innerhalb der eigentlichen Beziehung. Doch der Knackpunkt an der Sache, den wir ganz genau kennen: Egal, in wie viele fremde Arme wir uns flüchten, das eigentliche Problem wird dadurch nicht gelöst. Wollen Sie dem Alltagsstress aus Arbeit und Familie entfliehen, sollten Sie das lieber mit Ihrem Partner kommunizieren und sich gezielte Auszeiten nehmen. Kommt – aus welchen Gründen auch immer – der Sex in Ihrer Beziehung zu kurz, sollten Sie versuchen, es dem Menschen an Ihrer Seite zu sagen und eine gemeinsame Lösung zu finden.

Weitere interessante Beiträge