5 Mantras für düstere Beziehungstage

Dieses Motivationsprogramm hilft, wenn die Beziehung gerade nicht gut läuft

Wie heißt es so schön: Das Leben ist kein Ponyhof! Das gleiche gilt für die Beziehung. Selbst in gefestigten Partnerschaften verdunkeln ab und an dicke Wolken den Liebeshorizont. Es kann vorkommen, dass das sichere Gefühlsgefüge ohne konkreten Anlass ins Wanken gerät – zum Beispiel, wenn die Verliebtheitsphase längst überwunden ist und sich das Zusammenleben gerade schwierig gestaltet. Manchmal aber führen auch persönliche Tiefschläge und Verstimmungen der geliebten Person zu zwischenmenschlichen Problemen. So individuell wie der Partner sind in solchen Situationen auch seine Bedürfnisse und nicht immer ist der andere in der Lage, diesen voll und ganz gerecht zu werden. In der Regel bedeutet das jedoch nicht gleich die Trennung. Im Gegenteil, eine gute Beziehung kann an ihren Krisen sogar wachsen.

Also egal, an welcher Ecke es gerade hakt: Mit diesen fünf Leitsätzen übersteht die Liebe auch schwierige Phasen!

1. Liebe zahlt sich aus!

Manchmal zehrt es wirklich an den Nerven. Der andere ist anstrengend, unzufrieden, mies gelaunt, er trauert oder leidet – bis es schier unerträglich wird. Doch statt sich zu rächen, indem man Missmut und Ignoranz in die offenen Wunden streut, sollte man dem Partner nun besonders warmherzig und liebevoll begegnen. Das ist wahnsinnig schwer, keine Frage. Und vielleicht bemerkt der andere die Bemühungen auch nicht sofort. Bald jedoch wird er sie erkennen und sich mit Liebe revanchieren.

Weitere interessante Beiträge