Schlussstrich mit Liebesbrief

Eine Freundschaft hält nicht alles aus, vor allem kein gebrochenes Herz. Auch wenn man den Anderen als Freund für immer vermissen wird, ist es manchmal an der Zeit zu gehen

Es kommt mir vor als wäre es eine Ewigkeit her. Frisch von der Schule, das erste Semester an der Uni und du bist mir direkt aufgefallen. Wir hatten den gleichen Musikgeschmack und unserer Herz schlug für den gleichen Fußballverein, deine Augen strahlend blau, die Wimpern so lang, dass die meisten Frauen neidisch werden und ich damals noch viel zu schüchtern, um ernsthaft etwas zu versuchen – und auch vergeben. Stattdessen wurden wir schnell richtig gute Freunde, solche, die sich auch nachts um drei melden, wenn etwas ist.

Die ersten Semester zogen an uns vorbei und während ich drei Partner hatte, warst du immer noch mit deiner Jugendliebe zusammen. Selbst ich dachte, das hält für immer. Als sie Schluss gemacht hat, hat sie mich angerufen und mich gebeten, mich um dich zu kümmern. Enger war unsere Freundschaft nie, aber auch wenn ich zwischendurch gemerkt habe, wie viel mir an dir liegt, habe ich meine damalige Beziehung dafür nicht aufs Spiel gesetzt.

Zurück auf Freundschaft

Drei Jahre und eine Enttäuschung später: Nicht mal zwei Wochen hast du mit deiner Freundin zusammengewohnt, dann machte sie plötzlich Schluss und sagte dir, du sollst ausziehen. Auch ich hatte gerade nach vier Jahren Beziehung mit meinem Freund Schluss gemacht. Also war er endlich da, dieser Moment: Wir beide, gleichzeitig Single. Ich hatte schon gedacht, wir werden uns einfach ewig verpassen. Nach mehr als sieben Jahren Freundschaft, ein paar Bier zu viel und Classic Rock, der aus den Boxen im Club dröhnt, stehen wir also eng umschlungen knutschend auf der Tanzfläche. Wir gehen gemeinsam nach Hause und versichern uns gegenseitig die ganze Zeit, wie unwirklich uns das hier erscheint.

Weitere interessante Beiträge