Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Krankschreibung wegen Liebeskummer: Ist das möglich?

Besonders schwierig wird die Situation, wenn die Betroffenen während ihrer Trennungsphase fürchten müssen, im Büro auf ihren Ex zu treffen. Und das sind gar nicht so wenige. Laut der Umfrage hat fast jeder Vierte schon mal einen Liebespartner am Arbeitsplatz kennengelernt. Doch egal, ob Sie Ihren Ex-Partner in der Arbeit sehen müssen oder nicht, der Schmerz bleibt. Die gute Nachricht: Sie haben keine Pflicht, Ihrem Vorgesetzten zu erläutern, weswegen genau Sie krankgeschrieben sind. Da bleibt also nur die Frage, ob ein Hausarzt Ihnen wegen Liebeskummer die Arbeitsunfähigkeit attestiert.

Muss man nach der Trennung arbeiten gehen?

Nach einer Trennung prasseln viele Gefühle auf Sie ein, zu Ohnmacht und Lethargie mischen sich Gefühlsausbrüche, die zwischen unbändiger Wut und herzzerreißender Trauer schwanken können. In so einem Zustand arbeiten zu gehen, ist vermutlich das Letzte, das man wirklich möchte – für viele ist es gleichzeitig aber auch die Flucht vor ihren Gefühlen. Dazu hat Paarberater und beziehungsweise-Chefredakteur Eric Hegmann eine klare Meinung: „Ganz egal, wie sehr du dich auch bemühen wirst, wieder zu ‚funktionieren‘: Gegen die schmerzhaften Gefühle nach einer Trennung kannst du nichts unternehmen!“ Sich also sofort wieder in den Alltag zu stürzen und die eigenen Gefühle zu unterdrücken, verhindert das Verarbeiten der Trennung. „Und das ist Stress pur. Irgendwann wird sich das rächen. Ganz sicher“, warnt der Therapeut.

Liebeskummer gleicht einer Krankheit. Doch einfach zum Arbeitgeber zu gehen und sich wegen des Trennungsschmerzes zu entschuldigen, rät Hegmann niemanden – da dieser das oftmals nicht akzeptieren wird. „Anders sieht es aus, wenn du zu einem Arzt gehst“, erklärt der Paarexperte. „Denn die Folgen von Liebeskummer sind psychische aber durchaus auch physische Symptome wie Schmerzen, Atemnot, Kreislaufprobleme. Liebeskummer kann also gefährlich sein, wenn du nichts dagegen unternimmst.“ Aus dieser Perspektive kann der Arzt Ihnen eine Krankschreibung ausstellen. Doch der Grund dafür ist nicht die Verarbeitung einer Trennung per se, sondern vielmehr die Begleiterscheinungen, die Sie an der Arbeit hindern.

Tatsächlich sollten Sie diese Phase Ihres Lebens auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Im schlimmsten Fall kann eine Trennung zu einer dauerhaften psychischen Belastung führen. Emotionaler Stress kann auch körperliche Folgen haben, wie zum Beispiel das „Broken-Heart-Syndrom“. Dabei handelt es sich um eine plötzlich auftretende Funktionsstörung der linken Herzkammer, die mit Herzinfarkt-ähnelnden Symptomen auftritt. Auch wenn es nicht so lebensgefährlich ist wie ein Infarkt, kann auch das „Gebrochene-Herz-Syndrom“ lebensbedrohlich sein. Bei Atemnot, einem Engegefühl in der Brust, starken Schmerzen und erhöhtem Herzschlag gepaart mit Schweißausbrüchen oder Übelkeit und Erbrechen sollten Sie daher schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen. In diesem Fall erübrigen sich auch Sorgen darum, ob eine eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gerechtfertigt ist.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jana Weinberg

Kommunikation liegt der gebürtigen Münchnerin wortwörtlich am Herzen, reflektiert und einfühlsam schreibt sie über die Liebe und die Lust und lebt als freie Autorin im Süden Deutschlands. Reisen, Hundevideos auf Instagram und italienisches Essen gehören zu ihren größten Hobbys, ein Tag ohne Genuss und Leidenschaft scheint ihr daher fremd.