Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Eifersüchtig auf seine Ex? 6 Tipps gegen das gemeine Gefühl

Eifersüchtig auf die Ex – das fieseste aller Gefühle in einer Beziehung. Wenn seine Exfreundin für Sie immer wieder zum Thema wird, kann sich das Liebesglück schnell eintrüben. Doch gegen die Eifersucht wegen der Vergangenheit gibt es einige Tricks, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen

Lesen Sie:

„Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ – das wusste Jürgen Marcus schon 1972. Doch manchmal holt Sie das alte Leben Ihres Partners schneller wieder ein, als Ihnen lieb ist. Denn Ihr Partner ist kein unbeschriebenes Blatt und hatte vor Ihnen höchstwahrscheinlich andere Beziehungen. Da kann es schon mal passieren, dass Sie eifersüchtig auf die Ex werden. Ist die Exfreundin des Partners am Anfang vielleicht noch kein Thema, kann sie sich im Laufe einer Beziehung zu einem dunklen Schatten entwickeln. Ob er immer noch mit ihr befreundet ist oder Sie sie lediglich aus Erzählungen kennen – Eifersucht auf frühere Beziehungen ist ein schreckliches Gefühl. Meist ist es unbegründet, und daher schämen wir uns dafür. Doch jede von uns hat es mit Sicherheit schon einmal selbst erlebt, dass sie plötzlich zur Furie wird und merkt: Ich bin rasend eifersüchtig auf seine Ex!

Die Schatten der Vergangenheit: Das Rebecca-Syndrom

Das Phänomen der Eifersucht wegen der Vergangenheit des Partners ist so alt wie die Liebe selbst. Die englische Schriftstellerin Daphne du Maurier beschreibt in ihrem Roman „Rebecca“ besonders anschaulich, wie das Gefühl, eifersüchtig auf die Ex zu sein, eine eigentlich gut laufende Beziehung zerstören kann. Die Protagonistin heiratet einen Witwer, dessen verstorbene Frau Rebecca jedoch wortwörtlich in ihrem Leben herumspukt. Die junge Frau kann nicht aufhören, sich mit ihr zu vergleichen. Sie stellt Rebecca auf ein Podest, überhöht sie, und gefährdet damit schließlich die Beziehung des Ehepaares.

In Anlehnung an diese Geschichte wird die Überhöhung eines Vorgängers in einer Liebesbeziehung daher als „Rebecca-Syndrom“ bezeichnet. Doch eifersüchtig auf die Ex zu sein, ist nicht nur ein scheußliches Gefühl für die Frau, sondern auch für den Partner. Denn Streitereien sind damit vorprogrammiert. Besonders schwierig wird es, wenn die Ex omnipräsent ist und vielleicht sogar noch ein gutes Verhältnis zum Freund (oder sogar Ehemann) pflegt. Bei der aktuellen Liebe kann es schnell Missgunst und Unsicherheit hervorrufen, wenn sich der Partner mit seiner Verflossenen trifft. Doch auch wenn Ihr Partner zu seiner Exfreundin oder Exfrau zwar keinen Kontakt mehr hat, aber viel über sie spricht, kann das für Sie sehr verletzend sein.

Das ruft dann mitunter fiesen Neid auf die Ex-Partnerin hervor. Denn obwohl sie eigentlich Vergangenheit ist, spukt die Exfreundin dann plötzlich in der Gegenwart und aktuellen Beziehung herum – wo sie absolut nichts verloren hat! Ihr Freund beziehungsweise Mann sollte sich im Klaren darüber sein, dass ständige Erwähnungen der Ex und Erzählungen über sie nur zu unnötigen Vergleichen und reichlich emotionaler Verwirrung und Irritation führen.

Viele Frauen schämen sich für ihre Eifersucht auf die Verflossene des Partners – denn Eifersucht gilt als gemein und häufig auch als Anzeichen für Probleme mit sich selbst. Die Folge dieser Scham ist oft auch ein Gefühl der Isolation – denn Sie fühlen etwas, von dem Sie meinen, es nicht fühlen zu dürfen und es nach Möglichkeit verstecken zu müssen.

Doch davon geht die Eifersucht auf frühere Beziehungen auch nicht einfach weg, und nicht immer ist es leicht, das Rebecca-Syndrom zu überwinden. Zum Glück gibt es einige Tipps, wie Sie und Ihr Partner mit der Ihre Beziehung gefährdenden Eifersucht umgehen können.

6 Tipps bei Eifersucht auf seine Ex

1. Sprechen Sie mit Ihrem Partner offen über Ihre Eifersucht

Kommunikation ist in jeder Beziehung das A und O! Teilen Sie Ihrem Partner mit, wie Sie sich fühlen, wenn er sich mit seiner Ex trifft oder von ihr spricht. Höchstwahrscheinlich kann er Sie mit Ihrer Eifersucht auf die Ex-Partnerin leicht beruhigen, indem er Ihnen sagt, welche Bedeutung seine Exfreundin für ihn tatsächlich hat – und wie viel wichtiger Sie ihm sind. Vielleicht wird er Ihnen auch erklären, woran die Beziehung zerbrochen ist und weshalb es ihm in Ihrer gemeinsamen Beziehung viel besser geht. Versichern Sie sich gegenseitig, dass Sie glücklich miteinander sind – dann kann ein Geist aus der Vergangenheit keinen großen Schaden mehr anrichten und Sie müssen nicht länger eifersüchtig auf die Ex sein.

2. Vergleichen Sie sich nicht mit seiner Ex

Sie haben ein altes Fotoalbum mit Bildern von der Ex gefunden und sie sieht aus wie ein Model? Mag sein, dass sie toll aussieht, dennoch ist Ihr Partner ja mittlerweile mit Ihnen zusammen und findet Sie schön. Weder Aussehen noch Charakter lassen sich wirklich vergleichen. Jeder Mensch ist einzigartig und warum genau man sich in jemanden verliebt, setzt sich aus genau dieser Summe zusammen. Sie haben eigene Qualitäten und genau deswegen liebt Ihr Partner Sie und nicht mehr seine Ex. Auf die Ex eifersüchtig zu sein, weil sie besonders schlau oder hübsch war, ist also eigentlich unnötig. Ein Vergleich mit der Ex macht Sie nur unglücklich. Selbst wenn die Ex aussieht, als würde sie bei der nächsten „Victoria’s Secret“-Show mitlaufen – die Beziehung mit Ihrem Partner ist dennoch auseinander gegangen.

3. Lassen Sie die Vergangenheit ruhen

Natürlich tut es weh, sich vorzustellen, welche aufregenden Erlebnisse Ihr Partner und seine Verflossene miteinander geteilt haben. Sie sind eifersüchtig auf die Ex, weil sie mit ihm schon eine Rundreise durch Amerika gemacht hat und das doch eigentlich immer Ihr Traum gewesen ist? Verlangen Sie von Ihrem Partner nicht, seine Ex zu vergessen. Denken Sie nicht weiter darüber nach und geben Sie dem Rebecca-Syndrom keine Chance! Sie haben alle Zeit der Welt, sich mit Ihrem Partner großartige eigene Erinnerungen zu schaffen. Zudem ist die Vergangenheit passé, während Sie die Gegenwart und die Zukunft sind.

4. Vertrauen Sie Ihrem Partner

Vertrauen ist die wichtigste Grundlage einer jeden Beziehung. Ihr Partner ist mit Ihnen zusammen, weil er sie liebt. Er will Ihnen nicht wehtun. Arbeiten Sie an einer ehrlichen und vertrauensvollen Beziehung. Denn wenn Sie sich sicher bei ihm aufgehoben fühlen, ist der Kaffee mit der Ex schon gar nicht mehr so schlimm. Wenn Ihr Partner eine Freundschaft mit der Ex pflegen will, heißt das schließlich auch, dass er ein treuer Mensch ist, der Wert auf seine zwischenmenschlichen Kontakte legt – was eigentlich eine schöne Sache ist und keinen Grund darstellt, eifersüchtig auf die Ex zu sein.

5. Haben Sie Selbstvertrauen

Wer sich selbst liebt, wird viel weniger von Selbstzweifeln geplagt als jemand, der mit sich selbst unzufrieden ist. Sind Sie eifersüchtig auf die Ex, rührt das vielleicht von Ihrer eigenen Unsicherheit her. Sie fragen sich, warum Ihr Partner seine Ex geliebt hat, die doch so ganz anders ist als Sie und warum er inzwischen Sie liebt? Vertrauen Sie darauf, dass Sie großartig sind – und liebenswert.

6. Umarmen Sie Ihre Eifersucht

Auch wenn die Eifersucht einen schlechten Ruf hat: Setzen Sie sich ehrlich damit auseinander, dass Sie eifersüchtig auf die Ex sind. Überlegen Sie, warum der Gedanke an die Verflossene dieses Gefühl bei Ihnen auslöst. Sind das alles Hirngespinste oder gibt Ihr Partner Ihnen tatsächlich Anlass zur Sorge? Vielleicht haben Sie schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht und deshalb Angst, die Beziehung könne zerbrechen. Bedenken Sie auch: Die Eifersucht auf den Ex-Partner muss nicht nur etwas Schlechtes sein. Sie erinnert Sie daran, dass Sie Ihren Partner begehren und glücklich mit ihm sind. Nehmen Sie sie doch zum Anlass, wieder selbst einmal etwas Schönes mit ihm zu unternehmen. Positive Erinnerungen schweißen zusammen – da tut es plötzlich gar nicht mehr weh, dass es einmal eine andere Frau gegeben hat.

Fazit: Werfen Sie „Rebecca“ raus!

Das Wichtigste ist, Ihre Eifersucht aktiv anzugehen. Denn Sie werden sich nicht besser fühlen, wenn Sie Ihre Gefühle in sich hineinfressen. Besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Partner, wie Sie mit dem Gefühl am besten umgehen. So können Sie zusammen einen Weg finden, den Konflikt anzugehen und ihn vielleicht sogar ganz aus der Welt zu schaffen. Kommunizieren Sie dabei klar Ihre persönlichen Grenzen – etwa: Einen Kaffee mit der Verflossenen trinken ist in Ordnung, ein Abendessen zu zweit hingegen macht Sie eifersüchtig auf die Ex.

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!