Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Diese Bedrohungen übersehen viele Paare

Leider gibt es viele Umstände, die Beziehungen scheitern lassen. Die oft angenommene schlechte Paar-Kommunikation ist allerdings oft gar nicht der Verursacher, sondern nur eine Reaktion auf andere Beziehungsprobleme. Kirsten Schwieger über Bedrohungen, die im Vorwege oft übersehen werden

Menschen verändern sich

Das sollten Paare nicht nur wissen, sondern idealerweise auch weitestgehend konkret vorhersehen. Oder zumindest akzeptieren. Denn wer mit seiner Liebe an dem Status Quo des Stadiums der Verliebtheit festhält, wird mit großer Wahrscheinlichkeit Probleme mit jeder Weiterentwicklung seines Partners bekommen. Konflikte sind vorbestimmt, wenn man dann versucht, seinen Partner zu verändern.

Das eigene Ego

In der Kindheit stellt das Ego einen notwendigen Schutzmechanismus dar. In der Paarbeziehung bildet es oft eine Mauer zwischen den Partnern. Die kann aber abgebaut werden: durch Offenheit anstelle von Verdrängen, durch Vergebung anstatt Rache, durch Entschuldigung anstatt Schuldzuweisung.

Der Umgang mit dem Alleinsein

Beziehung schützt nicht vor Einsamkeit. Wer denkt, mit einem Partner an seiner Seite verschwinden Gefühle der Einsamkeit für immer, irrt. Einsamkeit gehört zur menschlichen Verfassung. Sie ist eine Erfahrung, die, ebenso wie Gefühle, aber auch geteilt werden kann.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Kirsten Schwieger

Kirsten Schwieger ist freiberufliche Journalistin und findet, dass auch Mutterliebe die Hormone ganz schön zum Tanzen bringt.