Beziehungsboykott: Verletzen ist so schön einfach!

Oder eben auch nicht. War noch nie so. Danach war natürlich ein heilloses Durcheinander. Aber man ist ja meist nicht sonderlich lernfähig. Trotzdem habe ich die Oberhand gewonnen. Denn ich bin nicht derjenige, der verletzt wurde. Und das finde ich gut. Ich werde nämlich nicht gern verletzt. Aber wer wird das schon?

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Trifft hier wohl auch zu. Angst vor Zurückweisung und Verletzung provoziert kränkendes Verhalten ungemein. Man sollte mit der Zeit aber wirklich lernen damit adäquat umzugehen und sich nicht dem Selbstschutz hinzugeben. Denn das ist nicht fair. Verletzendes Verhalten hat nämlich auch etwas mit Fairness zu tun. Denn selten ist dieses kränkende Verhalten auch nur ansatzweise fair.

Ich sollte das also auch endlich mal abstellen können. Einfach mal nachdenken, bevor ich handele. Das wäre sehr angenehm. Vielleicht schaff ich das eines Tages ja noch?

Weitere interessante Beiträge