Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

7 Tipps, die Ihren Partner dazu bringen, sich zu öffnen

In einer Beziehung ist es von besonderer Wichtigkeit, dass man regelmäßig miteinander spricht – über sich, über seine Träume, über die Zukunft. Denn Paare, die gemeinsame Ziele haben, fühlen sich stärker miteinander verbunden und bleiben darum auch häufiger zusammen

Vielen Männern – und übrigens auch gar nicht so wenigen Frauen – fällt es allerdings schwer, sich zu öffnen und dem Partner die geheimen Sehnsüchte zu offenbaren. Dies kann mit der Zeit zu Frustration und Streit führen, weil es dem anderen ungewollt das Gefühl von fehlendem Vertrauen vermittelt.

Wenn Sie sich wünschen, dass Ihr Partner sich Ihnen gegenüber öffnet, dann versuchen Sie doch einmal die folgenden Tipps:

1. Es gibt nichts Schlimmeres, als sensible Themen anzusprechen, während man gerade unter Zeitdruck steht oder mit den Gedanken woanders ist. Vereinbaren Sie daher einen Zeitpunkt, an dem Sie sich in Ruhe zusammensetzen. Schalten Sie dann auch Ihr Telefon auf lautlos, um sicherzugehen, dass Sie nicht gestört werden. Es ist wichtig, dass Sie sich voll und ganz auf Ihren Partner einlassen und konzentrieren können. So zeigen Sie ihm, dass Sie sich für ihn interessieren.

2. Achten Sie bei Ihrem Gespräch darauf, dass Sie Ihren Partner nicht unter Druck setzen. Manchen Menschen fällt es schwer, sich anderen Personen anzuvertrauen. Vermitteln Sie Ihrem Liebsten daher das Gefühl, dass er vor Ihnen keinen kompletten Seelen-Striptease hinlegen muss, sondern Sie erst einmal nur über ein zuvor ausgewähltes Thema sprechen. Am besten beginnen Sie mit „weichen“ Themen wie den Träumen von letzter Nacht oder beruflichen Zielen, bevor Sie ein anderes Mal tiefgreifende Themen wie die Familienplanung anschneiden.

3. Wenn es Ihr Vorschlag war, sich gegenseitig das Herz auszuschütten, dann sollten Sie auch den Anfang machen! Formulieren Sie kurz, was Sie sich von diesem Gespräch erhoffen, und beginnen Sie dann, sich Ihrem Partner anzuvertrauen. Vielleicht geht es ihm ja ähnlich und hat dann den Mut, das, was er fühlt, in Worte zu fassen.

4. Lässt Ihr Partner Sie nun in seine Seele blicken, dann sollten Sie ihm nicht nur gut zuhören, sondern ihn auch stets ausreden lassen. Damit zeigen Sie, dass Sie Respekt vor seinen Gefühlen haben. Außerdem wird sich Ihr Liebster Ihnen umso mehr anvertrauen, je sicherer er sich bei Ihnen fühlt.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Nadine Ranger

Die lebensfrohe Kommunikationsexpertin arbeitet seit ihrem 19. Lebensjahr als freie Journalistin für diverse Zeitungen und Onlinemagazine. Am liebsten schreibt Sie dabei über das Leben und die Liebe. Wenn dann noch Zeit übrig bleibt, nutzt sie diese, um mit ihrer Digitalkamera sowohl außergewöhnliche als auch beeindruckende Motive einzufangen.