Kann ein Seitensprung GUT sein für eine Beziehung?

Ein einmaliger Seitensprung muss nicht das Ende der Beziehung bedeuten, sondern kann Anlass sein, Konflikte zu erkennen und zu lösen. Doch der Umkehrschluss, ein Seitensprung sei gut für die Beziehung ist reiner Zweckoptimismus

Seitensprünge sind fast immer die Folge von Beziehungsproblemen. Diese treten oft auf, wenn Bedürfnisse und Wünsche nicht angesprochen werden. Das bedeutet in der Praxis, dass die Paare bereits einige Jahre zusammen sind.  Es ist selten, dass in den ersten beiden Jahren, in denen man sich noch kennenlernt und neu entdeckt, Interesse an anderen Partnern besteht.

Ein Grund für Untreue ist häufig: Das Paar hat sich im Schlafzimmer auf dem “kleinsten gemeinsamen Nenner” eingependelt. Das bedeutet, die körperliche Liebe wird als befriedigend erlebt, aber auch vorhersehbar und verliert damit langfristig die Spannung. Paare, die selten miteinander schlafen, haben nicht “keine Lust mehr” – sie haben keine Lust mehr aufeinander.

Ein weiterer Grund: Das Paar spricht nicht über seine Wünsche und Fantasien. Dadurch entsteht oft ein stillschweigendes Übereinkommen, dass “alles in Ordnung” sei. Und wenn niemand das Problem benennt, wird fälschlicherweise angenommen, es sei gar nicht da.

Statistisch geben Frauen an, dass sie Kommunikation und Aufmerksamkeit vermissen, also die “Sprachen der Liebe”: Lob, gemeinsame Zeit, Intimität auch außerhalb vom Schlafzimmer, Zuwendung, etc… Statistisch geben Männer am häufigsten an, dass sie zu selten Leidenschaft im Bett und in ihrer Beziehung erleben.

Jeder Seitensprung ist eine bewusste Entscheidung gegen den Partner

Viele Männer geben tatsächlich Sexualität als Grund an, überhaupt eine feste Beziehung einzugehen. Wenn sie in der dann später zurückgewiesen werden, ist ihr Wertesystem gestört. Frauen hingegen sind zur Festigung der Beziehung gerade am Anfang zu mehr Intimität bereit und entziehen diese in der Beziehung, wenn sie sich darauf reduziert fühlen. Das ist eine sehr häufige – unbewusste – Ausgangslage für Seitensprünge und Affären.

Fast immer wird durch einen Seitensprung etwas kompensiert, das in der Beziehung fehlt. Und genau darin besteht sogar die Chance zur Heilung der Beziehung. “Kann das, was ich suche, nicht in meiner Beziehung gefunden werden?” – Diese Frage stellen sich jedoch die meisten erst nach dem Seitensprung. Vorher wäre fraglos besser gewesen. Doch wenn es sich tatsächlich um einen Gelegenheits-Seitensprung handelt und nicht um eine Affäre, dann muss nicht alles zu spät sein.

Eine Affäre führt fast immer zum Beziehungsende

Denn ein Seitensprung kann positive Impulse für die eigene Beziehung geben, weil er aufzeigen kann, was in der Beziehung zuvor oder zu diesem Zeitpunkt nicht funktioniert oder gefehlt hat. In den meisten Fällen in der Beratung mangelte es an Kommunikation. Da hatte vielleicht ein Partner Furcht davor, die Beziehung zu verlieren, wenn er seine Wünsche formulierte. Damit nimmt er aber immer dem Partner die Möglichkeit, darauf einzugehen. Viele Paare stellen in der Beratung fest, dass sie mehr eint als trennt. Leider eint sie allerdings vor allem die Furcht, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu äußern. Da haben die Partner ein schlechtes Gewissen, weil alles nicht mehr so “toll ist wie zu Beginn” und sie trauen sich nicht, das anzusprechen. Sie wollen ja meist den Partner nicht verletzen. Nur ändert sich durch dieses Stillschweigen nichts. Im Gegetneil: Der Druck steigt und wenn etwas mit großer Sicherheit die Beziehungssexualität gründlich runiert, dann ist es Zwang – in welcher Form auch immer.

Natürlich gibt es einige wenige Paare, die mit gegenseitigen Absprachen glücklich sind. Das ist dann aber eigentlich nicht fremd- sondern “bekannt”gehen, da der Partner davon weiß. Möglich ist in der Liebe alles – nur nicht alles ist gleich wahrscheinlich Erfolg versprechend.

Wenn der Seitensprung denn passiert ist, sollte der untreue Partner gedanklich zunächst raus aus der Opferrolle. Viele untreuen Partner erklären: “Ich wollte gar nicht, aber …” Die erste Frage allerdings an sich selbst sollte sein: “Was hat mir gefehlt? Warum habe ich das getan?” Danach kann er sich meist die Antwort auf die Frage “Hat es das gebracht?” schenken, denn die lautet fast immer “Nein”.

Glückliche Paare leben ihre Wünsche gemeinsam aus

Bevor ein untreuer Partner sein Problem in die Partnerschaft trägt, sollte er genau klären, inwieweit er selbst und allein aktiv werden kann, um in seiner Beziehung glücklicher zu sein. “Was kann ich tun, damit mein Partner glücklicher ist?” Selten liegen die Gründe für einen Seitensprung bei einem Partner allein – doch das ist keine Entschuldigung für die Entscheidung des einen, Erfüllung woanders zu suchen.

Leider wird ein Paar selten zum Berater oder Therapeuten gehen, bevor es zum Seitensprung oder zu Affäre kam. Sinnvoll wäre es, denn da ließe sich noch sehr viel bewegen und verändern.

So geht bei Intimität ja nicht nur um Lust und Erregung. Sie ist ebenso Bestätigung und angenommen werden. Angefasst zu werden vermittelt das Gefühl, OK zu sein, geliebt zu werden. Bevor Menschen sprechen konnten haben sie sich zur Kommunkation angefasst. Fast immer wird es bei Seitensprüngen um einen Mangel an diesem Bedürfnis gehen.

Sollte es tatsächlich ausschließlich um Lust und Erregung gehen, weil beispielsweise der Partner nicht alle Bedürfnisse erfüllen möchte – nicht jeder findet nunmal das gleiche erregend – dann lässt sich eine ehrliche Absprache verhandeln. Es gibt Paare, die zu Seitensprüngen einen stillschweigende Vereinbarung haben: “Ich erzähle nichts, du erzählst nichts” oder häufiger “Ich erzähle nichts und dadurch verletze ich dich nicht (so sehr)”.

Ob das glücklich macht, kann nur das jeweilige Paar für sich entscheiden. Grundsätzlich ist jeder Seitensprung eine Entscheidung gegen die Beziehung. Die muss nicht das Ende der Beziehung bedeuten und kann sogar motivieren, neu zu beginnen und Probleme zu lösen. Aber aus der Beratungspraxis lässt sich sagen: Wer so reflektiert an einen Seitensprung geht, der hat diese Probleme meist nicht, weil er/sie darüber mit dem Partner oder der Partnerin spricht.

4 Erkenntnisse aus der Beratung über den Seitensprung

  • Jeder Seitensprung ist zunächst eine bewusste Entscheidung gegen den Partner und die Beziehung.
  • Ein einmaliger Seitensprung kann tatsächlich – wenn er aufgearbeitet und am besten von einem Berater oder Coach begleitet wird – den Partnern ihre Bedürfnisse bewusster machen.
  • Eine Affäre führt fast immer zum Beziehungsende. Betrug und Lüge über einen längeren Zeitrum zerstört in den meisten Fällen die Vertrauensbasis unwiederbringlich.
  • Glückliche Paare leben ihre Wünsche und Fantasien gemeinsam aus. Dazu gehört, dass sie über diese sprechen.
Weitere interessante Beiträge