7 Tipps, die Ihren Partner dazu bringen, sich zu öffnen

5. Natürlich kann es auch passieren, dass Sie Dinge erfahren, die Ihnen nicht gefallen. Tritt diese Situation ein, so äußern Sie dies ruhig und sachlich. Der größte Fehler in dieser Situation wäre, Ihrem Partner jetzt Vorwürfe zu machen und in einen Streit zu verfallen. Denn dann wird er in Zukunft wieder die Methode des Schweigens bevorzugen. Sprechen Sie stattdessen lieber offen aus, was Sie an den Aussagen Ihres Partners schlecht – und was gut(!) – finden. Schildern Sie beide Ihre Sicht der Dinge und versuchen Sie sich auch in den anderen hineinzuversetzen und ihn zu verstehen. Diese einfache Technik kann manchmal wahre Wunder bewirken.

6. Zum Abschuss des Gesprächs ist es wichtig, sich bei Ihrem Liebsten für seine Offenheit zu bedanken. Schließlich hat es ihn vermutlich eine Menge Überwindung gekostet, sich zu offenbaren. Wenn Sie spüren, dass auch er sich gut fühlt, dann nutzen Sie die Chance für den Vorschlag, in einigen Tagen die nächste vertraute Konversation miteinander zu führen.

Vielleicht wird es Ihnen nicht sofort gelingen, Ihren Partner dazu zu bewegen, Ihnen seine Wünsche anzuvertrauen. Doch Sie können sicher sein, dass es sich lohnt, immer wieder einen neuen Versuch zu wagen. Denn nur, wenn Sie sich gegenseitig öffnen, können Sie Ihre Sehnsüchte gemeinsam wahr werden lassen. Darum lautet unser letzter Tipp:

7. Seien Sie geduldig!

Weitere interessante Beiträge