Die kriselnde Beziehung retten: Wir haben 5 einfache Schritte

3. Hinterfragen Sie Ihre Gefühle, um Ihre Beziehung zu retten

Warum wollten Sie zu Beginn Ihrer Beziehung mit dieser Person zusammen sein? Wenn Ihnen gerade im Groll oder der Traurigkeit eine Antwort darauf schwer fällt, hilft Ihnen vielleicht ein gedanklicher Umweg über seine liebenswerten Verhaltensweisen. Was macht Ihr Partner, das Ihr Herz erwärmt, Ihre schlechte Stimmung vertreibt? Für diese Phase braucht es häufig Ruhe und Rückzug. Vielleicht unternehmen Sie eine kurze Reise an einen Ort, wo Sie nachdenken können – aber an dem Sie sich ebenso wohlfühlen können. Eine angenehme Umgebung kann helfen, wieder zu erkennen, was Sie an Ihrem Partner lieben und was Sie nur gerade nicht sehen, weil die Enttäuschung den Blick trübt. Denken Sie an die erlebten Gesten und Berührungen, an das Kuscheln auf dem Sofa oder die vielen kleinen Rituale, die sich in den Jahren entwickelt haben. Sicherlich wird Ihnen dieser Tipp helfen, die Beziehung zu retten und alles in ein positives Licht zu rücken.

4. Sie wollen Ihre Beziehung retten: Verbannen Sie „aber“ aus Ihrem Sprachgebrauch und fügen Sie „sondern“ hinzu

„Es tut mir leid …, aber …“ Entschuldigungen sind nur etwas wert, wenn sie nicht gleich danach mit einem „aber“ entwertet werden. Das gilt ebenso für gute Vorsätze. Und für Wünsche und Hoffnungen. „Ich möchte mit dir mehr Zeit verbringen“, klingt solange gut, wie kein „aber“ angeschlossen wird. Das stimmt für innere Dialoge wie für das Gespräch mit Ihrem Partner und gilt übrigens auch für die Frage „Beziehung retten, aber wie?“. Üben Sie stattdessen, häufiger „sondern“ zu sagen. „Ich will nicht …“ ist leicht gesagt. Fast alle Menschen wissen ziemlich genau, was sie nicht möchten. Es ist viel schwieriger zu formulieren, was man stattdessen tatsächlich möchte. „Sondern“ zeigt Möglichkeiten auf, denn es gibt nahezu immer mehr Wege an das Ziel, die Beziehung zu retten, als jene, die Sie gerade sehen (und die Ihnen vermutlich nicht gefallen).

5. Und nun reden Sie miteinander, wie Sie die Beziehung retten können

Sie haben es geahnt! Sie müssen jetzt Ihren Partner miteinbeziehen. Ich erlebe es ständig in der Paarberatung: Zunächst sucht ein Partner Unterstützung für den Umgang mit einem Konflikt. Je weiter wir aber dann in der Einordnung des Problems und der Abwägung von Wünschen und Befürchtungen voranschreiten, umso deutlicher wird, dass ein Paar nur gemeinsam zu einem Ergebnis und einer Veränderung kommen kann, um letztlich die Partnerschaft zu retten. Das macht Angst. Doch nur durch Kommunikation gelingt es Ihnen, Ihre Bedürfnisse zu formulieren. Dann erst weiß Ihr Partner, was Sie tatsächlich wünschen und kann darauf reagieren.

Fazit: Darum lohnt es sich, die Beziehung zu retten

Vergessen Sie nicht, dass Sie sich als Paar zusammen getan haben, weil Sie gemeinsam mehr Möglichkeiten haben, das Leben zu genießen als allein. Weil Sie gemeinsam mehr erreichen können. Weil sich sogar das Scheitern gemeinsam leichter ertragen lässt. Sie arbeiten mit und nicht gegeneinander. Wenn Sie sich dies vor Augen führen, erscheint der manchmal anstrengende Weg, die Beziehung zu retten, doch wirklich lohnenswert.

Weitere interessante Beiträge