Danke, liebe Eltern. Diese 4 Beziehungseigenheiten habe ich von euch geerbt!

3. Standards – wissen, was man will

Wie ich schon erwähnt habe, hatten meine Eltern nicht DIE perfekte Ehe. Aber sie haben mir gezeigt, wie Liebe zwischen zwei Partnern aussehen kann. Daran orientieren sich auch meine heutigen Standards und dafür bin ich dankbar. Wenn ich während meiner vorhergehenden Beziehungen gemerkt habe, dass der Partner mich nicht wertschätzt, bin ich gegangen. Denn ich weiß, dass es da draußen jemanden gibt, der meine Standards erfüllen kann.

Was ich gelernt habe: Die Liebe kann ein sehr trügerisches Gefühl sein. Gerade mit einer rosaroten Brille übersieht man gern so einiges und schluckt mehr, als man müsste. Natürlich sollte man Kompromisse eingehen – doch meine eigenen Standards breche ich nicht.

4. Zukunftswünsche – will ich das eigentlich?

Vor allem Kinder von Eltern, die sich getrennt haben oder eine schwierige Beziehung hatten, haben Probleme, sich zu binden. Was das angeht hatte ich mit meinen Eltern definitiv Glück. Doch vor allem eines ist dabei relevant: Ich weiß, was ich für die Zukunft will. Wenn ich nie eine Ehe mitbekommen hätte, wäre ich ins kalte Wasser gesprungen. So aber konnte ich mich ganz bewusst zu einer Partnerschaft und der damit verbundenen Hingabe entscheiden.

Was ich gelernt habe: Auch wenn die Zahlen ein anderes Bild zeigen und es unzählige zerbrochene Beziehungen gibt, weiß ich, dass eine funktionierende Partnerschaft möglich ist. Wer weiß, ob ich ohne meine Eltern nach meinen gescheiterten Partnerschaften ebenso denken würde.

Die Ehe der Eltern: Gutes und Schlechtes mitnehmen

Ich habe tolle Eltern, die mir eine funktionierende, wenngleich nicht perfekte Beziehung vorgelebt haben. Damit haben sie definitiv einen Grundstein für meine Zukunft gelegt. Die schönen Dinge ihrer Eigenheiten übernehme ich dabei gern. Doch ich kenne auch die negativen Seiten und finde sie immer wieder auch in mir. An diesen Verhaltensweisen kann ich arbeiten. Ich bin zwar das Kind meiner Eltern, mein Schicksal liegt aber in meiner Hand.

Lesen Sie auch:

Weitere interessante Beiträge