Hatte ich eigentlich schon mal ein Date?

Es ist allerdings auch eine Frage der Vorgeschichte. Wie hat man sich kennengelernt? Kennt man sich schon länger? Seit kurzem? Über Freunde? Von einer Party? Dann kann es alles sein, wenn man sich wiedersieht. Hat man sich über eine Dating-Plattform kennengelernt, nun ja, dann muss man nicht mehr fragen, dann ist die Intention wohl klar.

Ich für meinen Teil finde übrigens auch, dass abendliche Treffen tendenziell eher Dates sind, als Treffen am Mittag. Abends ist die Stimmung oftmals romantischer als bei strahlendem Sonnenschein.

Wenn man sich aber unsicher ist, ist es immer noch am einfachsten, vor dem Date zu fragen, ob es eines ist. Dann weiß jeder Bescheid und ist sich vollkommen über die Intention des anderen im klaren. So hab ich es bei meinem zweiten Date gemacht. Ganz patzig: “Ist das jetzt eigentlich ein Date, oder was?” Und schon wusste ich, woran ich bin. Das negative daran war allerdings: ich war um einiges aufgeregter als sonst. Gefunkt hat es zum Glück trotzdem.

Vielleicht ist die Frage nach einer allgemeinen Date-Benennung aber auch einfach schon ein Schritt in die falsche Richtung. Warum will man es überhaupt als “Date” betiteln? Kann man sich nicht einfach unverkrampft treffen und schauen, was passiert? Ist da Anziehung? Oder “nur” Sympathie? Im Endeffekt ist es doch völlig belanglos, welches Etikett man auf eine zwischenmenschliche Begegnung klebt.

Weitere interessante Beiträge