Frauen anschreiben: 7 Tipps, damit sie dir auch antwortet

Männer aufgepasst: Die Online-Kontaktaufnahme will gelernt sein! Denn nicht jede erste Nachricht birgt eine Antwortgarantie in sich. Doch was schreibt man einer interessanten Frau? Wie wird man von ihr überhaupt wahrgenommen? Welche Worte kommen so gut an, dass sie zurückschreibt? Wir verraten dir, wie du Frauen anschreibst, damit der Weg zu einem Date geebnet ist

Lesen Sie in diesem Artikel:

Eigentlich bist du ein wahrer Tastengott – deine Finger bewegen sich flink über die Tastatur deines PCs und auch in Chats bist du recht schlagfertig. Doch als du auf dieses eine Online-Profil triffst, erstarrst du vor Ehrfurcht. Denn da ist sie: Deine absolute Traumfrau. Eigentlich wären die ersten Worte schon längst getippt, aber du hast plötzliche eine Schreibblockade. Was eignet sich als erstes Schreiben? Wie funktioniert das richtige Anschreiben beim Online-Dating? Du willst mit deiner ersten Nachricht schließlich auch Erfolg haben, aber kannst ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen und nach einem Date fragen. Schließlich willst du einen guten Eindruck hinterlassen. Außerdem gehst du davon aus, dass diese Frau täglich wohl mit Dutzenden Nachrichten von interessierten Männern überschüttet wird. Da willst du dich natürlich von der Masse etwas abheben. Wir verraten dir, wie du Frauen erfolgreich anschreibst und was du bei der ersten Nachricht berücksichtigen musst.

Frauen anschreiben: Mit den folgenden sieben Tipps gelingt der erste Kontakt

Keine Sorge, in der ersten Nachricht muss noch nicht alles offenbart werden, was dir gerade durch den Kopf geht. Sie sollte vielmehr als Anstoß dienen, die Konversation in Gang zu bringen. Das gelingt jedoch nicht jedem auf Anhieb. Mit folgenden Tipps wollen wir dir verraten, wie du eine Frau richtig anschreibst und was es braucht, damit der Stein ins Rollen kommt.

1. Konkretes Gesprächsthema

Grundsätzlich gilt, dass bereits in der ersten Nachricht ein Trigger-Punkt eingebaut sein sollte, der dein Gegenüber zu einem weiteren Gesprächsverlauf animiert und eine Antwort erleichtert. Ein einfaches „Hi“, „Guten Morgen“ oder „Na“ genügt also definitiv nicht. Es geht nicht nur darum, anzuklopfen, sondern bereits einen Gesprächsverlauf zu starten. Da können Fragen, Feststellungen, Behauptungen und eingebaute Komplimente eine dankbare Hilfestellung sein. Sie rufen meist eine Reaktion hervor. Je konkreter du bei der ersten Nachricht wirst, desto höher steigt die Chance, dass deine Herzensdame reagiert.

2. Beziehe dich auf ihr Profil

Gebe ihr bereits in der ersten Nachricht das Gefühl, dass sie etwas Besonderes ist. Liefere eine Antwort darauf, warum gerade ihr Profil sich von der Masse der anderen Profile abhebt. „Wow, endlich mal jemand, der ein wirklich interessantes Profil hat! Wie lange machst du denn schon XXX…?“, „Bei diesem Profil musste ich einfach hängenbleiben. Du machst einen sehr sympathischen Eindruck und sportlich sind wir voll auf einer Wellenlänge“. Teile konkret mit, was dich auf Anhieb angesprochen hat. Wenn du einer Frau vermittelst, einzigartig zu sein, weckst du ihre Neugier und ihre Lust daran, das Gespräch fortzuführen.

3. Spreche Bilder, Hobbies und Interessen an

Das Online-Profil einer Frau kann sich als wahre Fundgrube erweisen und dazu einladen, ein Gesprächsthema zu konkretisieren. Nehme die hochgeladenen Bilder genauer unter die Lupe. Vielleicht sind Urlaubsfotos aus fernen Ländern dabei, wo du auch gerne mal hinreisen möchtest oder sogar schon warst. Hat sich irgendwo ein Haustier aufs Foto geschlichen, dann geize nicht damit, dich als tierlieb zu offenbaren (wenn dem so sein sollte). Vielleicht ist es aber auch einfach nur die Art eines Fotos, die dir gefällt. Durchstöbere das Profil nach Hobbies und Interessen. Konkrete Gemeinsamkeiten können beim Frauen-Anschreiben eine gute Grundvoraussetzung für eine funktionierende Gesprächsbasis sein.

4. Steilvorlagen liefern

Eine witzige erste Nachricht kann auch mit einer Steilvorlage versehen sein, die dazu einlädt – oder sogar die Frau automatisch veranlasst – ebenfalls mit einer witzigen Antwort zu kontern. Oder du räumst ihr einen Vorteil ein, damit sie auf der Basis deiner Steilvorlage mit einer witzigen Nachricht reagieren kann. Bei einer Steilvorlage wird eine Behauptung aufgestellt, die man nicht einfach auf sich sitzen lassen kann und auf die man reagieren muss. Lieb gemeinte Provokationen können schon in der ersten Nachricht den Online-Flirt anheizen.

5. Absichtliche Missverständnisse

Ein kleiner Trick beim Frauen-Anschreiben ist auch das gezielte Platzieren von Missverständnissen. Vielleicht gibt es etwas im Profil deiner Traumfrau, das du absichtlich missverstehen kannst und was genauerer Erläuterung bedarf. Wichtig ist beim Nachfragen jedoch, dass du dabei nicht „dämlich“ rüberkommest. Das könnte dein Gegenüber unter Umständen eher nerven.

6. Erzähle von dir

Tolles Hobby, ich hab das auch schon mal ausprobiert“. Es hilft oft, bereits bei der ersten Nachricht Informationen von sich preiszugeben. Dabei solltest du allerdings nicht prahlen, angeben oder deinen beruflichen Lebenslauf abspulen. Es geht vielmehr darum, Anknüpfungspunkte zu setzen, die eine Frau neugierig machen können. Wenn du nur in kleinen Dosierungen von dir erzählst, regt das zum Nachfragen an. Die Fragen rund ums Kennenlernen sollten daher in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.

7. Starte mit Humor

Ein nicht unbeachtlicher Schlüssel zum Herzen einer Frau ist der Humor. Sie sollten jetzt nicht einen billigen Witz nach dem anderen reißen. Je nach Kontext kann ein liebevolles und scherzhaft gemeintes Necken sie bereits zum Lachen bringen. Vielleicht gibt es die Möglichkeit, ihr einen süßen Spitznamen zu verpassen, manches mit etwas Ironie zu versetzen und zu ernste Themen zu überzeichnen. Der Humor sollte nicht auf Kosten deines Gegenübers gehen. Je mehr Selbstironie du an den Tag legst, umso mehr gibst du ihr die Möglichkeit, sich darauf einzulassen.


Weitere interessante Beiträge
Ist Ghosting manchmal in Ordnung?
Weiterlesen

Wann es ganz okay ist, jemanden zu ghosten

Ghosting ist schrecklich, weil es den Verlassenen schmerzt, ohne Angabe von Gründen und Erklärungen plötzlich allein gelassen zu werden. Trotzdem kann es durchaus Gründe dafür geben, den Kontakt zu einem anderen Menschen ohne langwierige Erklärungsversuche abzubrechen, weiß die Autorin Jana Seelig.