Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
beziehungsweise
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Erstes Date und die Begrüßung – mit diesen Tipps kein Problem

Küssen, drücken, schütteln, knien, lächeln, verbeugen – die Menschheit hat global und evolutionsgeschichtlich ein immenses Repertoire an Begrüßungsformeln entwickelt. Doch in kaum einer anderen Situation ist die Begrüßung so wichtig wie beim ersten Date. Ein kleiner Date Knigge, worauf es beim allerersten Live-Kontakt ankommt

Lesen Sie:
Begrüßung mit Kuss
Begrüßung mit Umarmung
Begrüßung mit Handschlag
Begrüßung ohne Körperkontakt
Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl

Es ist so eine Sache mit dem ersten Date und der Begrüßung. Kommt Ihnen folgende Situation bekannt vor? Sie sind gerade auf dem Weg zum ersten Treffen. Sie haben wirklich an alles gedacht. Sie haben sich in Schale geworfen, sind perfekt gestylt und haben sich schon eine Reihe an Themen überlegt, über die Sie mit Ihrem Gegenüber gerne plaudern möchten. Doch kurz bevor Sie den Ort Ihres Rendezvous betreten, fällt Ihnen siedend heiß ein, dass sie an eine wichtige Frage noch überhaupt keinen Gedanken verschwendet haben: „Mist, wie mache ich das eigentlich mit der Begrüßung?“ Schließlich steht Ihnen die allererste Begegnung bevor. Gerade da kann man sich ordentlich in die Nesseln setzen. Und noch bevor Ihnen auch nur der Anflug einer Lösung entgegenweht, stehen Sie Ihrem Date auch schon gegenüber. Was tun? Kniefall? Nein, besser Knicks! Schwachsinn! Vielleicht mit einer Hand in einer kreisrunden Bewegung ein kleines „Hey“ winken? Japanische Verbeugung? Nase reiben wie bei den Eskimos? Panik steigt in Ihnen hoch: Um Himmels Willen, wie begrüßt man sich denn beim ersten Date?

Bei der Begrüßung beim ersten Date reicht nur eine falsche Bewegung aus und Sie sind schon ins Fettnäpfchen getreten, noch bevor Ihr Rendezvous überhaupt begonnen hat. Überlegen Sie sich daher im Vorfeld gut, welche Begrüßung sich beim ersten Treffen eignet. Je nach Vorgeschichte oder Intensität des Kontakts im Vorfeld kann Ihnen das den Einstieg ins persönliche Kennenlernen erleichtern. Wir wollen Ihnen einige Tipps zum ersten Date an die Hand geben, insbesondere worauf Sie bei der Begrüßung besonders achten sollten.

Begrüßung mit Kuss: Beim ersten Date angebracht?

Das erste Date mit einem Kuss zu beginnen ist ein Klassiker, bei dem allerdings auch Vorsicht geboten ist. Hier geht es nicht darum, einen fetten Schmatzer mit Lippenstiftabdruck auf der Backe des Gegenübers zu hinterlassen, sondern vielmehr um die Küsschen-rechts-Küsschen-links-Variante. Also bitteschön an der Wange des Dates vorbei. Diese Art der Begrüßung schafft beim ersten Date etwas mehr Nähe und Vertraulichkeit, da sie ja nur noch einen Hauch vom echten Kuss entfernt ist. Diese Kuss-Variante gilt auch in anderen Kulturkreisen oder Gesellschaftsschichten als legitime Begrüßungsform. Doch Vorsicht: Nicht jeder mag diese Variante! Mancher findet dieses Verhalten beim ersten Date zu prätentiös, hat möglicherweise auch noch den Link zur Bussi-Bussi-Gesellschaft im Kopf. Es kommt also auch auf das „Wie“ an. Die Küsschen-Variante sollte nicht zu affektiert, übertrieben oder gar theatralisch ausgeführt werden. Ihr Kopf sollte nicht zu weit weg von dem Ihres Gegenübers sein. Sie müssen sich aber auch nicht gleich heftig die Wangen reiben und ein Bart-Peeling gönnen. Es geht auch nicht um ein politisches Statement à la Honecker und Breschnew, sondern immer noch um eine erste Geste, die ein eher schlichtes und trockenes „Hallo“ etwas auffrischen soll. Da diese Begrüßung beim ersten Date schon einen etwas intimeren Charakter besitzt, ist die Küsschen-Variante dann angebracht, wenn Sie bereits im Vorfeld einen regen Chat-Kontakt gepflegt und eine grundlegende Basis der Vertraulichkeit hergestellt haben.

Ist eine Begrüßung mit Umarmung beim ersten Date in Ordnung?

Viele Menschen empfinden gerade die Umarmung zur Begrüßung beim ersten Date als fast noch intimer als das Küsschen. Denn diese Art der Begegnung ist auf Körperkontakt ausgelegt und kann weitaus herzlicher ausfallen. Darum sollten Sie auch hier darauf achten, mit welcher Intensität Sie den anderen in die Arme nehmen. Mit dieser Geste setzen Sie ein deutliches Signal, Ihr Gegenüber herzlich zu empfangen, offen aufzunehmen und rollen förmlich einen Teppich der Vertraulichkeit aus. Achten Sie aber darauf, dass die Umarmung zur Begrüßung beim ersten Date nicht ausufert. Zu festes Drücken oder Quetschen sind ein No-Go. Ebenso wenig sollte das Ritual einem Kuschelangriff gleichen. Auch ein kumpelhaftes Schulterklopfen, das Sie von Ihren Kameraden oder Freunden gewohnt sind, ist hier fehl am Platz. Die Umarmung sollte kurz, aber herzlich ausfallen. Achten Sie auf eine möglichst entspannte Körperlichkeit und geben Sie sich nicht überspannt oder gar steif wie ein Brett. Eine Umarmung ist dann angebracht, wenn Sie bereits im Vorfeld Vertrauen aufgebaut haben oder sich verbunden fühlen. Beim ersten Date vermittelt die Umarmung bei der Begrüßung auf nonverbaler Ebene: „Hey, mich gibt es in echt“, „Ich bin real“ oder auch „Danke, dass es klappt“. Bei einem Blind Date oder nur sporadischem Kontakt im Vorfeld, eignet sich diese Geste eher weniger. Sie könnte unter Umständen zu schnell übergriffig wirken und signalisiert als Begrüßung beim ersten Date zu früh Vertraulichkeit.

Ist die Begrüßung beim ersten Date mit Handschlag zu förmlich?

Ein Handschlag ist traditionell und sehr förmlich. Er ist eher bei einem Bewerbungsgespräch als bei einem Date angebracht. Gerade bei der jüngeren Generation wird diese Begrüßungsgeste wohl eher für Irritation sorgen, als dass sie sich als guter Auftakt zu romantischer Zweisamkeit eignet. Mit einem Handschlag als Begrüßung beim ersten Date halten Sie Ihr Gegenüber zunächst auf Abstand. Die Geste kann Unsicherheit signalisieren sowie dazu auffordern, vorerst einmal eine Grenze zu setzen. Frei nach dem „Dirty Dancing“-Motto „Das ist mein Tanzbereich, das ist dein Tanzbereich“ ziehen Sie hier eine Linie, die nicht gleich überschritten werden darf. Ein Handschlag ist bei einem ersten Treffen dann als Begrüßung angebracht, wenn es sich nicht eindeutig um ein klar verabredetes Date handelt. So zum Beispiel bei einem versteckten Rendezvous, für das man sich unter einem Vorwand trifft, zunächst beruflich am anderen interessiert zu sein und im Laufe des Abends feststellt, dass die Flirtfaktoren überhandnehmen. Auch bei einem Blind Date kann der Handschlag noch eine Notlösung sein, wenn im Vorfeld nicht genügend Vertraulichkeit ausgetauscht werden konnte. Auch wenn Sie merken, dass Ihr Gegenüber einen völlig anderen kulturellen Hintergrund hat, den Sie auf Anhieb nicht einschätzen können, wäre der Handschlag noch die diplomatischste Alternative beim ersten Date. Dennoch wird eine Sache dabei wichtig: Ihr Gesichtsausdruck. Ein freundliches und gewinnendes Lächeln kann die starre Form des Händeschüttelns schnell aufweichen und den sachlichen Charakter aushebeln. Sollten Sie allerdings den Handschlag beim ersten Date nicht nur zur Begrüßung, sondern auch zur Verabschiedung verwendet haben, dürfte an diesem Abend irgendetwas schiefgelaufen sein. Wenn Sie im Vorfeld allerdings schon ein gewisses Level an Vertraulichkeit und Intimität erreicht haben, gleicht ein Händeschütteln zu diesem Zeitpunkt eher einem Rückschritt ins Mittelalter. Sollten Sie ohnehin so nervös vor einem ersten Daten sein, dass Sie unter schwitzenden Händen leiden, sind die vorangegangenen Varianten eine dankbare Alternative.

Geht eine Begrüßung beim ersten Date auch ohne Körperkontakt?

Eine Begrüßung ohne Körperkontakt ist möglich, aber schwierig. Sie ergibt sich eher situationsbedingt und lässt sich kaum planen. Angenommen Ihr Date ist bereits am verabredeten Ort, kann aber zur Begrüßung keinen Körperkontakt herstellen, weil ein zu großer Tisch oder das Mobiliar Ihnen irgendwie im Wege ist. Aber auch das genaue Gegenteil könnte er Fall sein: Sie treffen sich beispielsweise in einem völlig überfüllten Klub, sodass Sie sich aufgrund der Menschenmassen um Sie herum notgedrungen und unfreiwillig nahekommen. Verlegen stoßen Sie mit dem Bierglas in der Hand an oder prosten sich beim ersten Treffen zur Begrüßung zu. Äußere Umstände nötigen einen nicht selten zu Gelegenheits- und Ausweichgesten. Wie auch immer die Begrüßung beim ersten Date ohne Körperkontakt zustande kommt, Ihre Mimik ist in solchen Momenten von entscheidender Bedeutung und muss den Ausgleich schaffen. Wichtig ist immer der Blick in die Augen. Und mit einem freundlichen Lächeln können Sie schneller das Herz Ihres Gegenübers erobern als mit einem streng eingeübten Begrüßungsritual.

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und reagieren Sie entsprechend

Es gibt also verschiedene Annäherungsversuche beim ersten Date, die je nach Voraussetzung individuell und intuitiv abgewogen werden müssen. Machen Sie sich also früh genug darüber Gedanken, welche Möglichkeiten an Begrüßungen Ihnen beim ersten Date offenstehen. Wenn Sie unsicher sind, warten Sie ab, wie der andere reagiert. Es kann sein, dass Ihr Date bei der Begrüßung gleich die Führung übernimmt und Ihnen die Entscheidung somit abnimmt. Letztendlich gilt aber für die konkrete Situation, dass Sie in erster Linie immer noch Ihrem Bauchgefühl vertrauen und daraus Ihre Handlung ableiten sollten. Ihr Körper wird dann wie von selbst reagieren und entscheiden, welche Variante er aus dem Ihnen zur Verfügung stehenden Repertoire aus Küssen, Drücken, Schütteln und Lächeln für eine adäquate Begrüßung beim ersten Treffen zusammenbastelt.

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!