Was Sex für mich alles bedeutet

Gibt es Menschen, die nie erfahren durften, was Nähe bedeutet? Menschen, die jene Nähe deshalb später nicht zulassen können und immer wieder versuchen, diesen Mangel durch Sex zu kompensieren? Hilft uns Sex, besser miteinander zu kommunizieren, fragt Jonathan Bern

Was ist Sex für mich? Im wahrsten Sinne des Wortes „Körpersprache“. Denn ich kann mich durch Sex mitteilen, meine Gefühle ausdrücken und dies ohne zu reden, ich kann ohne Worte viel über mich erzählen. Sexualität bedeutet mir so viel, weil ich in ihr Geborgenheit finde. Und für einen Augenblick alle meine Ängste vergesse. Sex ohne Gefühle schmeckt wie lauwarmer Kaffee, man kann ihn trinken, aber nicht genießen. Ich brauche keine Akrobatik oder ausgefallene Spiele, kein Streben nach dem multiplen Orgasmus oder die Top-Performance. Was mich antreibt, ist starke Sehnsucht nach Verschmelzung. Damit ich im Wortsinn spüren kann, dass unsere Liebe existiert.

Sex haben, um den Partner nicht zu enttäuschen? Im Alltag müssen wir viele Störfaktoren ertragen und die Lust bleibt manchmal auf der Strecke. Meistens verschwinden im Bett meine Sorgen und der Stress für einen kurzen Augenblick, für einen Moment mein Hirn abschalten, einfach nicht mehr denken. Das tut gut, ist befreiend, auch wenn dieser Zustand leider nie lang anhält.

Ich frage mich, ob es stimmt, was man oft hört, nämlich dass Männer durch Sex ihre Liebe und Frauen ihren Wunsch nach Bindung ausdrücken? Selbst wenn diese These wie ein Stereotyp klingen mag, sie spiegelt wohl doch so manche Beziehungsdynamik wider. Es gab Ex-Freundinnen, die nicht so oft Lust hatten wie ich, aber mich einfach nicht enttäuschen wollten. Im Nachhinein ist mir bewusst geworden, dass ich mich oft egoistisch verhalten habe, auch wenn ich einfühlsam und zärtlich war. Machen wir immer, was wir mögen oder machen wir nicht auch oft eben das, was den Partner glücklich macht? Paare sollten über ihre Wünsche reden können, ohne sich zu schämen. Jeder darf seine Fantasien äußern. Jeder hat das Recht, dass die persönliche Einstellung respektiert wird.

Kann der Körper lügen?

Wichtig für mich ist, dass man ehrlich bleibt, sich nicht verstellt und dem Partner vertrauen kann, ohne zu befürchten, verurteilt zu werden. Manchmal fällt es mir schwer, die richtigen Worte zu finden, wenn ich über meine Gefühle reden möchte. Beim Sex gelingt mir das, weil mein Körper nicht lügen kann. Doch ob man als Paar eine gemeinsame Sprache gefunden hat, stellt sich erst später heraus. Ich erinnere mich auch an trauriges Schweigen, wenn jeder sich in seine Ecke des Bettes zurückzog. Leider interpretiere ich diese Sprachlosigkeit sofort als Zurückweisung; plötzlich wird ein Schalter in meinem Kopf umgelegt und ich fange an, mich zurückzuziehen. Die Liebe stirbt nicht deswegen, aber sie entfernt sich leise Nacht für Nacht. Und an einem bestimmten Morgen hat man den Eindruck, neben einem Fremden aufzuwachen. Dann bleibt nur noch die schmerzhafte Trennung.


Weitere interessante Beiträge
Was bedeutet es, eine Sexsucht zu haben?
Weiterlesen

Bin ich sexsüchtig?

Weltweit leiden Millionen von Menschen unter Sexsucht – häufig ohne es zu wissen. Woran man eine Sexsucht erkennt und was Betroffene tun können.