Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Was macht eine ernsthafte Beziehung aus?

Woran erkennt man eigentlich, dass der Partner es wirklich ernst mit einem meint? Oder anders gefragt: Gibt es bestimmte Kriterien oder Anhaltspunkte, die für eine feste und ernsthafte Partnerschaft sprechen?

Wenn sich der überschwängliche Gefühlsrausch der ersten Verliebtheit erst mal gelegt hat, sind sich manche Menschen nicht im Klaren, wie ernsthaft oder wie tief sich ihre Beziehung nun darstellt. Die Erfahrung aus der Beratung von Paaren zeigt, dass es auch in langjährigen Partnerschaften Phasen geben kann, in denen (zumindest für einen Partner) Unsicherheit darüber besteht, was die Ernsthaftigkeit und damit auch die Stabilität der Beziehung angeht.

In einer Studie wurden ca. 6000 Personen befragt, woran sie eine ernsthafte Partnerschaft festmachen. Für rund die Hälfte der Befragten ist ein deutliches Zeichen für eine tiefe Beziehung, wenn in der Partnerschaft über Probleme gesprochen werden kann. Für lediglich etwas mehr als ein Drittel der Studienteilnehmer war ein Anzeichen für eine ernsthafte Beziehung, verheiratet zu sein – etwas weniger als die Hälfte nannte „Treue“ als Kriterium.

Diese Ergebnisse decken sich mit anderen Untersuchungen, bei denen es um die Erhebung von Merkmalen der Qualität einer Beziehung geht: Je mehr ich mit meinem Partner teilen kann, desto verbundener fühle ich mich mit ihm. Gemeinsam über Probleme sprechen zu können, setzt auch voraus, Interesse am Leben und Erleben des anderen zu haben. Nur so kann auch eine tiefe Verbundenheit entstehen.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Markus Ernst

Der Diplom-Psychologe Markus Ernst führt in Hamburg eine eigene Praxis als Paartherapeut und psychologischer Gutachter. Außerdem ist er als Coach für Parship tätig.