So wichtig ist ein gemeinsamer Traum

Paare benötigen Ähnlichkeiten, die Partner müssen ebenso einander ergänzen – alles richtig. Aber ohne einen gemeinsamen Traum wird keine Beziehung dauern “bis dass der Tod sie scheidet”

Für ein gemeinsames Ziel benötigen wir einen gemeinsamen Traum

Wer bei diesem Bild innerlich aufseufzte und dachte, “Das will ich auch!”, der ist dem Ziel bereits ein Stück näher gekommen. Denn um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, braucht es den gemeinsamen Traum, sich auf diesen Weg zu machen. Die Psychotherapeutin Hanne Seemann erzählt in ihren Vorträgen häufig davon, was es nach ihrer jahrzehntelangen Erfahrung in der Arbeit mit Menschen ausmachte, wenn diese eben nicht vor allem ab der zweiten Lebenshälfte einen gemeinsamen Traum entwickeln konnten: Sie wurden krank und sie trennten sich.

Ihre Erklärung: Irgendwann fragen wir uns alle, ob wir alle unsere Ziele, die wir uns gesetzt haben, erreichen konnten oder ob wir sie überhaupt noch erreichen werden. Das ist unvermeidbar und kann bereits eine schmerzhafte Phase einleiten. Wer jedoch gar keine Ziele benennen kann, der fragt sich: Wozu die Mühe überhaupt? Denn mit zunehmenden Alter wird der Weg nun einmal nicht leichter. Wer dann keine Antwort findet, die genug Energie und Lebensfreude entzünden kann, der stolpert Sinn suchend und lustlos durch ziellose Niedergeschlagenheit.

Das kleine Haus mit Garten, das wird als Lebenstraum häufig belächelt, aber es taugt ungemein gut als Beispiel für einen gemeinsamen Traum als Paar. Denn irgendwo muss die Bank ja stehen, auf der man dann gemeinsam sitzt und zurückblickt. Aber ein solcher Traum ist für andere das Reisen. Oder gemeinsame Hobbys. Oder gemeinsames Ehrenamt. Worauf auch immer beide Partner Lust haben. Es darf auch eine Nummer kleiner sein, allerdings nur der Traum von Sofa und Netflix, der wird vermutlich nicht ausreichen.

Welches ist euer Traum?

Vielleicht ein Thema für eure nächste Date Night: Wo seht ihr euch in zehn, in zwanzig oder in dreißig Jahren? Und was werdet ihr dann gemeinsam tun? Unkraut jäten im gemeinsamen Weinberg? Enkelkindern das Schwimmen beibringen? Vögel beobachten? Theateraufführungen organisieren? Was würde euch Spaß bereiten? Worauf könnt ihr heute bereits beginnen, euch zu freuen? Dieser gemeinsame Traum kann euch den Weg dorthin bereiten.

Weitere interessante Beiträge