Das Wunder der Liebe

Unsere Gastautorin Fabienne Kollien ist fasziniert davon, was Liebe bewirken kann. In ihrem Artikel versucht sie, das tollste Gefühl der Welt für uns in Worte zu fassen

Liebe ist das, was einen Menschen am meisten verändern kann. Wer in der Lage ist, zu lieben, zeigt sich von einer ganz anderen und menschlichen Seite. Wer liebt, macht sich verletzlich. Und lernt viel. Wer weiß, wie es ist, zu lieben und geliebt zu werden, wird sich über viel mehr Dinge klarer, als wenn er fern bleibt von solchen Gefühlen. Es gibt da diesen Menschen, für den du wichtiger bist als alles andere. Der das Wunder in dir erkennt, egal, wie du bist. Und zu dem du eine unglaublich starke Bindung hast, von der alle anderen reden, während du sie am eigenen Leib erfährst.

Liebe kennt keine Grenzen

Die Person, die du liebst, kann auch ganz anders sein als du. Gerade das ist so interessant an der Liebe: Sie kümmert sich nicht um Alter, Herkunft, Hautfarbe, Reichtum oder Körpergröße. Sie kann auch dort hinfallen, wo du es am allerwenigsten erwartest. Schließlich ist es eher unwahrscheinlich, dass jemand gezielt loszieht und entscheidet: “Jetzt will ich mich in genau diese Person verlieben”. So funktioniert Liebe normalerweise nicht. Sie funktioniert nur durchs Herz, nicht durch den Verstand. Der Verstand orientiert sich oft viel mehr an Alter, Herkunft usw. Aber die Liebe geht ihren Weg. Sie kann dabei sogar recht eigensinnig sein. Manchmal sanft wie eine zarte, weiße Blume oder so stark und erotisch wie ein aufflammendes Feuer.

Es ist nicht immer ganz einfach mit ihr, weshalb man manchmal schier an ihr verzweifelt. Sie kann den Menschen in den siebten Himmel katapultieren, sodass er allen Kummer vergisst und sich ganz auf die Liebe einlässt. Umso schmerzhafter ist es, wenn sie eines Tages entgegen aller Erwartungen zerbricht und man getrennte Wege geht. Nichts ist schlimmer als ein gebrochenes Herz und das Wissen, den Menschen verloren zu haben, den man einst so sehr geliebt hat. Mit dem diese Welt eine andere ist, mit dem man soviel geteilt hat. Traurig ist vor allem, wenn mit dem Partner das Vertrauen in die erfüllte Liebe verloren geht.

Liebe lässt uns tanzen, aber auch verzweifeln

Liebe kann ganz tief und intensiv sein, aber manchmal auch flüchtig. Sie ist unberechenbar, was es vielen Menschen in einer Beziehung schwer machen kann. Sich deswegen der Liebe aus Angst zu verschließen, sorgt allerdings dafür, dass man auch viel Glück verpasst. Die Zukunft ist immer ungewiss, auch in der Liebe. Aber das ist kein Grund. All das Glück der Liebe ist auch Schmerzen wert, denke ich. Gerade, weil wir die Zukunft nicht kennen, sollten wir den Augenblick genießen. Lieben kann man nur im Hier oder Jetzt. Das macht sie vielleicht auch gerade so wertvoll. Und wer sich mehr auf den gegenwärtigen Moment konzentriert, während er liebt, hat insgesamt mehr von seinem Glück, als wenn er um die Zukunft bangt.

Weitere interessante Beiträge