Warum Kompromisse Ihrer Beziehung schaden

Kompromisse sind schlecht für die Beziehung
Das Minenfeld der Kompromisse sind die Konflikte aus Liebe
Vergessen Sie 50/50. Damit machen Sie sich und Ihren Partner auf Dauer nur unglücklich. Ein Plädoyer für faire Tauschgeschäfte und mehr Zufriedenheit auf dem Beziehungskonto

Partnerschaft ist harte Arbeit, heißt es. Sie müssen täglich Kompromisse eingehen, das lesen Sie überall. Das ist anstrengend. Doch jetzt heißt es: „Kompromisse sind schlecht“. Soll der Stress umsonst gewesen sein? Oh nein, noch schlimmer: Sie haben Ihrer Beziehung geschadet. „Na danke auch!“, sagen Sie jetzt vermutlich und das ist verständlich. Schließlich haben Sie und Ihr Partner sich so manchen Kompromiss hart abringen müssen.

Genau das ist das Problem: Der Kampf um einen Kompromiss ist mühsam. Wenn wir Kompromiss definieren, dass sich die Partner etwa in der Mitte treffen, dann hat am Ende keiner erreicht, was er wollte und musste zurückstecken. Anders sieht es aus, wenn Sie unter Kompromiss verstehen: Einmal bekomme ich, was ich möchte, einmal bekommt mein Partner, was er will. Dieses Verhandlungsergebnis ist ein Tausch. Und der tut Ihnen und Ihrer Beziehung gut.

Vorweg ein Trost: Sie sind mit diesem Problem nicht allein. Das geht allen Paaren so. Allen. Auch der Vorzeige-Familie gegenüber. „Auch Paare, die wirklich glücklich sind, haben schreckliche Konflikte, nach denen sie sich fragen, weshalb sie sich aufeinander eingelassen haben.“ Das sagt Professor John Gottman, der mehr Paare in seinem berühmten LoveLab beim Streiten beobachtet und dokumentiert hat, als jeder andere Therapeut.

Ein Kompromiss macht meist niemanden glücklich

Viele Paare vergessen, dass die meisten Kompromisse niemanden vollständig glücklich machen und damit dem nächsten Streit den Weg bereiten. Fragen um den Haushalt, eines der häufigsten Streitthemen von Paaren, lassen sich dabei sogar noch leicht verhandeln, denn hier geht es um notwendige Aktivitäten im Alltag. Irgendwer muss nun mal den Kühlschrank füllen, wenn es nicht täglich der Lieferservice sein soll. Und irgendwoher muss das Geld kommen, das zu bezahlen. Es liegt auf der Hand, dass das Ergebnis solcher Verhandlungen nahezu immer Tauschgeschäfte sind: Wer würde schon nur den halben Müll rausbringen?

Das Minenfeld der Kompromisse sind die Konflikte aus Liebe. Weil ich Lust auf dich habe, musst du mich auch begehren. Wenn du mich wirklich lieben würdest, hättest du mehr Zeit für mich.

Weitere interessante Beiträge