Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Sie hast du geheiratet?

Die Nachricht von deiner Hochzeit war ein Schock

Ich habe aus der Zeitung erfahren, dass du heiratest. „Das hätte ich sein können!“ Dies war ein absoluter Schock für mich, denn sie ist die Frau, die du kurz nach unserer Trennung kennengelernt hast. Ich dachte, sie wäre nur eine kurze Affäre und wir kommen wieder zusammen, aber wie wir nun sehen, irrte ich mich.

Über dich hinwegzukommen war echt hart und dauerte sehr lange, aber das war die Zeit, in der ich mich kennengelernt habe. Durch die Nachricht, dass du jetzt den Rest deines Lebens mit ihr verbringen willst, fühlte ich erst Schmerz, weil das hätte ich ja sein können. Mein erster Gedanke war, wie ich mit dir vor dem Traualtar stehe und wir uns das Ja-Wort geben. Doch dann machte ich mir klar: Wie hätte mein Leben an deiner Seite ausgesehen?

Du hättest angefangen zu studieren, während ich noch ein Jahr länger auf den Studienplatz gewartet hätte. Irgendwann wäre es dann auch bei mir soweit gewesen. Unsere Freizeit hätten wir weiterhin mit üblichem Pärchen-Quatsch gefüllt, ein Urlaub hier, Ausflug mit Freunden da und jedes Wochenende mit „Family & Friends“ auf dem Fußballplatz. Nach dem Studium eine Familie gründen und in das Haus in der Nachbarschaft ziehen. Die typische Bilderbuchfamilie eben. Das wollte ich damals und es gab keine schönere Vorstellung für mich. Meinen Heimatort jemals zu verlassen, daran wurde kein Gedanken verschwendet, weil mit dir hatte ich doch alles, was ich brauchte.

Endlich wagte ich den großen Schritt

Durch das Ende unserer Beziehung habe ich für mich den Sinn des Lebens erkannt. Es kam die Horizonterweiterung, ich habe über den Tellerrand hinausgeschaut und das unmögliche gewagt. Die Heimat verlassen! Das war der Schritt, den ich sonst nie getan hätte, wenn ich an deiner Seite geblieben wäre. Natürlich war es anfangs schwer: Herzschmerz und Liebeskummer ohne Ende. Doch wie jeder das bestimmt kennt und schon einmal miterlebt hat, vergeht der irgendwann.

Ich fand einen Studienplatz in der nächsten Großstadt, der absolute Wahnsinn, denn damit fing der Weg zu mir selbst an. Ich stand auf eigenen Beinen und kreierte mir ein neues Leben. Natürlich auch mit Höhen und Tiefen, Freude und Leid, aber das steht fest: Es war aufregend und so hätte ich es mir niemals erträumt. Ich fing an Dinge für mich zu tun und nicht dabei an andere zu denken oder diese zu berücksichtigen. Es ging nur um mich!

Meine erste lange Reise war nach dem Umzug in die neue Stadt der Startschuss des Abenteuers. Das, was ich dort erlebte, war nicht außergewöhnlich, jedoch für mich persönlich eine unfassbare Erfahrung. Und die machte Lust auf mehr, ich wollte fremde Sachen erleben und ausprobieren. In der neuen Stadt angekommen, lernte ich liebevolle Menschen kennen, die mit mir Lebensweisheiten und -ansichten teilten, die ich so niemals erfahren hätte. Dieser Input von Menschen, die einem im Leben über den Weg laufen, ist für mich eine der größten Bereicherungen. Dadurch bin ich zum Nachdenken gekommen, habe Sachen, Meinungen und Ansichten hinterfragt und meine Einstellung zu vielen Dingen geändert.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Leserbeitrag

beziehungsweise-Leser erzählen in ihren eigenen Worten authentisch, emotional und inspirierend wahre Liebesgeschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!