Ich wollte mich für dich verändern – obwohl ich mich gut fand

Das Theaterstück der Beziehung wird am besten von zwei Personen geschrieben, denn wenn nur einer die Regie führt, bleibt ein Darsteller alleine auf der Bühne zurück. Unsere anonyme Autorin über eine missglückte Inszenierung

Du konntest mich nicht lieben. Alleine das tut mir schon so unglaublich weh, dass ich das Gefühl habe, mein Herz wird nie wieder ganz sein. Es ist in tausend Stücke zerbrochen, wie man so schön sagt, liegt in Scherben da, anstatt in seiner vollen Blühte und Tracht zu tanzen.

Ich habe versucht, dir alles zu geben – nein, ich habe dir alles gegeben. Vielleicht war das der große Fehler in dem Theaterstück, das wir Beziehung nannten. Es gab keine Souffleuse, die mir zuflüstern konnte, was ich sagen und tun musste, damit du mich in dein Herz reinlässt, es gab kein Drehbuch, das Charaktereigenschaften festlegte, damit die Hauptdarsteller zueinander finden konnten.

Ich musste selbst herausfinden was dir gefiel und was ein absolutes No-Go für dich war, und bei dem Versuch stieß ich immer öfter auf Abneigung und Unwille. Das führte unausweichlich zu einem Mich-Verbiegen und Mich-Selbst-Verlieren.

Was tut man, wenn man sich selbst verliert, wenn man merkt, dass die Person, die man selbst so bedingungslos liebt, einen aber nicht so lieben kann, wie man ist? Man verliert sich in Angst, Zweifel und Schmerz, man hält fest, was man loslassen sollte, und hat Angst vor der Einsamkeit.

Demnach, nein, mir geht es gar nicht gut. Nicht nur mein Herz ist zerbrochen, mein ganzes Ich tut weh. Bei jeder Bewegung, bei jedem Gedanken zieht sich irgendwas schmerzhaft zusammen und lässt mich schwer Luft bekommen.

Weil du mich nicht lieben konntest und ich dich so sehr geliebt hatte.

Das Schlimmste an dieser Theateraufführung ist aber, dass du derjenige warst, der das Drehbuch erst erfunden hatte, der die Charaktere zueinander finden ließ, und an den Erfolg glaubte. Dass du derjenige warst, der meinte, bedingungslos lieben zu können, ohne zu wissen, was es bedeutet, so stark und voller Kraft zu lieben.

Man wird nämlich unabdingbar verletzt, muss sich erst aufeinander einstellen, zueinander finden. Das bedeutet Zeit, Kraft und Schmerz. Aber so ist es in der Liebe. Ich wusste das, du machtest den Anschein es zu wissen. Ich liebe dich, gerade weil du so bist wie du bist, sagtest du, wusstest aber noch gar nicht, was das zu bedeuten hatte.


Weitere interessante Beiträge
Befreit aus einer schlimmen Beziehung hervorgehen.
Weiterlesen

Endlich bin ich stark genug!

Unsere anonyme beziehungsweise-Leserin wünschte sich vor einigen Jahren: Irgendwann bin ich stark genug! Wir wollten wissen, ob sie es geschafft hat und ob sich ihr Wünsch erfüllt hat. Hier erzählt sie uns den Ausgang ihrer Geschichte!