Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

bzw. Liebeslexikon: B wie Breadcrumbing

In unserem Lexikon erklären wir die lustigsten, schönsten und interessantesten Dinge rund um die Themen Liebe, Zweisamkeit und alles, was dazugehört

Es scheint, als würde die virtuelle Welt jede Woche einen neuen üblen Dating-Trend ausspucken, damit die partnersuchende Menschheit bloß immer was zu diskutieren hat. Doch die miesen Phänomene sind nicht ausgedacht, sondern bekommen einfach nach und nach treffende Namen verpasst – vorausgesetzt, genug Betroffene reden über ihre Geschichte und erkennen, dass sie damit keinesfalls allein sind. Nach Ghosting und Benching hat sich nun also eine neue beliebte Verhaltensweise herauskristallisiert, mit der Singles beim Dating zu kämpfen haben: das so genannte Breadcrumbing.

Anders als Ghosting und Benching

Auch diese neue Masche hat einen bildlichen Namen – genau wie ihre Vorläufer: Während sich der Chat- oder Dating-Partner beim Ghosting urplötzlich und ohne Angabe von Gründen in Luft auflöst, auf Nachrichten und Anrufe also nicht mehr reagiert und wie ein Geist von der Bildfläche verschwindet, lässt er einen beim Benching ewig auf der sprichwörtlichen Ersatzbank sitzen. Er hält einen also immer gerade warm genug, dass man nie ganz die Hoffnung auf mehr verliert, während er sich weiter umguckt. Auch hinter dem Breadcrumbing verbirgt sich nun genau das, was der Titel verspricht: das Streuen kleiner Liebeshäppchen, die den Appetit steigern. Nur, dass man davon niemals satt wird.

Breadcrumbing – das nächste Phänomen

Der Krümelmensch hält einen also nicht einfach hin, sondern wirft einem immer wieder aktiv seine kleinen Flirt-Häppchen vor, lässt aber niemals mehr daraus entstehen. Weil er das gar nicht will, sondern lediglich Aufmerksamkeit und Bestätigung sucht. Oder, weil er eigentlich schon ein bisschen will, aber bereits vergeben und für weitere Schritte dann doch zu treu ist. So oder so: In jedem Fall ist der Breadcrumber in Wahrheit emotional nicht verfügbar. Egal wie köstlich die Krümel also auch duften mögen – halten Sie lieber Ausschau nach jemandem, der Ihnen ein ganzes Brot zu Füßen legt.

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!