Verkuppeln für Fortgeschrittene

Beziehung als Religion, für die missioniert werden muss

Das erklärt, warum der Verkupplungsvirus besonders dann ausgeprägt ist, wenn sich der Verkuppler in einer Beziehung befindet. Beziehung ist ja ein bisschen wie Religion. Steckt man drin, möchte man möglichst alle Menschen dieser Welt bekehren, in dem man sie ebenfalls in Beziehungen steckt. Irgendwann stehe ich noch vor den Haustüren und möchte die Singles dieser Welt von der Macht der Liebe überzeugen. Das ist erschreckend, aber gar nicht so abwegig. Aber ganz im Ernst, verkuppeln ist eigentlich totaler Mist! Schließlich sollte jeder seinen Partner selbst auswählen – ohne vorher irgendwie beeinflusst zu werden. Allerdings kann man auch die Intensität des Kuppelns reduzieren, damit dem Kuppelopfer noch ein bisschen freier Wille bleibt. Warum nicht beide auf die gleiche Party bestellen und zwanglos einander vorstellen? Dann haben sie es selbst in der Hand, etwas aus dieser Begegnung zu machen. Große Liebe, oder es bei einem „Hi“ belassen, liegt dann bei ihnen und nimmt mir den Druck, jemand passendes auszuwählen. Auch wenn mir der Auserwählte dann vielleicht nicht zu 100% in den Kram passt, zählt am Ende nur eins: dass sie sich lieben! Ohne verstreute Herzchen oder kleine pieksende Pfeile.

Fazit: Ich kann nicht verkuppeln!

Zugegeben, wenn Menschen verkuppeln wollen eine Krankheit wäre, befände ich mich vermutlich im Endstadium. Hoffnungsloser Fall, unheilbar würde auf meinem Diagnoseblatt stehen. Dabei versuche ich doch nur „Dr. of Love“ zu sein! Einen Master in „Erzeugung von Liebesbeziehungen“ hätte ich gerne. Offiziell verliehen von den Menschen, denen ich zu ihrem Liebes- und damit auch Lebensglück verholfen habe. Aber Pustekuchen! Denn auf meiner „Was ich nicht kann“-Liste, muss definitiv „Menschen verkuppeln“ ergänzt werden. Es ist schwer für mich, mir das selbst einzugestehen, aber ich schaffe es nicht, meine Single-Freunde an den Mann/die Frau zu bringen. Vielleicht ist das auch gut so. Eines sollte man nämlich nie vergessen: Lasst den Menschen ihren freien Willen! Sie wissen gut genug, wer an ihre Seite gehört.


Weitere interessante Beiträge
Unreife Männer
Weiterlesen

13 Zeichen unreifer Männer

Die meisten von uns wünschen sich einen Partner, der auf Augenhöhe mit uns diskutiert, beim Wort Gleichberechtigung nicht das Weite sucht, der seine Stärken kennt und stolz auf sie ist, aber zugleich auch seine Schwächen zugibt und an ihnen arbeitet. Ach was wär das schön…