Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Hallo Y-Chromosom! Warum ich gerne für einen Tag ein Mann wäre …

Was würde beziehungsweise-Autorin Jule Blogt doch darum geben, einmal in ihrem Leben ein Mann zu sein! Lesen Sie, was für Vorteile sie im Mannsein vermutet

Das Leben könnte so einfach sein, wenn ich statt zwei X-Chromosomen ein X und ein Y-Chromosom hätte. Übersetzt: Wenn ich ein Mann sein könnte. Das denke ich jedenfalls in den Momenten, in denen das Frausein mit voller Härte zuschlägt. Zum Beispiel wenn ich, wie jeden Monat, mindestens einen Tag mit Unterleibsschmerzen im Bett verbringe und mich zu einer Jammerboje entwickle, die hormongesteuert weder ein noch aus weiß. Was würde ich an solchen Tagen dafür geben, Penisträger zu sein und mir keine Gedanken darüber machen zu müssen, welche Zyklusphase welches Wehwehchen bedingt. Obwohl erwiesen ist, dass auch Männer unter hormonellen Schwankungen leiden, verfügen sie über eine gewisse Launen- und Fressattackenstabilität, die ich sehr beneide.

Dreckige Toiletten? Einfach im Stehen pinkeln!

Das X- und Y-Chromosom sorgen ebenfalls dafür, dass männliche Wesen über einen Penis, statt einer Vagina verfügen. Die Verlegung der Geschlechtsorgane nach außen hat einen eklatanten Vorteil: die Möglichkeit im Stehen zu pinkeln. Gerade im Sommer, wenn die Biergarten- und Festivalsaison ansteht, sehe ich diesen Faktor als riesengroßen Vorteil.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jule Blogt

Jule ist auf der Suche, auf der Suche nach den ganz großen Gefühlen. Sie hat sich mit jeder Faser ihres Körpers der Liebe verschrieben. "Ist das Liebe, oder kann das weg?", fragt sie sich jeden Tag aufs Neue. Zu welchen Ergebnissen sie dabei kommt, beschreibt sie auf ihrem Blog juleblogt.de