Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Oxytocin – das Bindungs- und Kuschelhormon

Oxyto… was? Das Wunder-Hormon Oxytocin

Oxytocin ist als Bindungs- und Kuschelhormon bekannt. Es wird beispielsweise beim Sex ausgeschüttet. Aber es sorgt auch für die Bindung zwischen Mutter und Kind. Die Wirkung von Oxytocin reicht weit in unser alltägliches Leben und bestimmt den Umgang mit anderen Menschen und vor allem mit unserem Partner.

Wen wir attraktiv finden, den finden wir auch „gut“. „Schlecht“ sind die, die uns nicht gefallen, hässlich erscheinen. Unser Unterbewssustein kann schneller als unser Verstand entscheiden, ob wir vor unserem Gegenüber nicht besser flüchten sollten statt ihn anzuflirten. Dazu verwenden wir wohl tatsächlich klassische Schönheitsmerkmale (Symmetrie, glatte Haut, wenige Abweichungen von der Norm). Ja, das ist oberflächlich. Doch es rettet Leben.

Der auch als „Dr. Love“ bekannte Forscher Paul J. Zak behauptet, Oxytocin, das mächtige Kuschelhormon, das zu Bindung führt, sei ausschlaggebend für unsere moralischen Entscheidungen.

Oxytocin ist ein kleines Molekül mit großer Wirkung, ein Amuse Gueule, ein Appetitanreger unter den Hormonen, schreibt der deutsche Forscher Rolf Froböse[1].

Vor allem aber beeinflusst Oxytocin unser Verhalten in immer mehr Bereichen, je länger Forscher seine Wirkung untersuchen. Genau deshalb sollten Sie gar nicht daran denken, sich künstliches Oxytocin zuzuführen.

[1] Gabriele und Rolf Froböse: Lust und Liebe – Alles nur Chemie?

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Eric Hegmann

Liebe macht glücklich. Als CLO (Chief Love Officer) verantwortet er die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Eric Hegmann ist Paartherapeut (Paartherapie nach John Gottmann, Emotionsfokussierte Paartherapie) und Single-Coach und Autor zahlreicher Bücher über die Liebe. Arbeitsschwerpunkte: Bindungsangst und Verlustangst Warnsignale Beziehung: Gehen oder bleiben? Er bietet erfolgreiche Online Kurse rund um Liebe und Partnerschaft an. Er ist Gründer der Modern Love School. Der Wahlhamburger ist verheiratet und lebt und arbeitet seit 25 Jahren neben der berühmtesten "Liebes-Meile" der Welt: der Reeperbahn.