Alle Männer wollen nur das Eine. Oder?

Wir alle kennen diese süßen Vorurteile gegenüber Männern. Sie stehen blind vor dem Kühlschrank, weinen im Fußballstadion und spielen gerne Carrera Bahn. Doch es gibt nicht nur niedliche Mythen, sondern auch weniger schöne Vorurteile

Und hierbei muss auch ich mich mal wieder an meiner eigenen Nase packen, denn auch ich habe tief verankerte Glaubenssätze, an denen ich nur schwer rütteln kann. “Männer wollen immer nur Sex” oder “Männer können nicht treu sein”. Für mich klar wie Kloßbrühe. Das liegt an ihrer Genetik und sowieso müssen sie ja auch ihren Samen streuen. Aber ist da überhaupt irgendwas dran? 

Ich frage mich, wie kann es möglich sein, dass wir Frauen, die uns zurecht gegen Sexismus auflehnen, genau diesem aufsitzen? Lasst uns also einmal etwas genauer hinsehen. 

Wie viele Frauen will ein Mann? 

Diese Frage interessiert mich wirklich sehr. Daher habe ich mich durch einige Studien gewühlt und möchte die erstaunlichen Ergebnisse hier mit euch teilen. 

“Geplante” Promiskuität ist eher selten

Die erste Studie betrachtet das Verlangen der Männern in den kommenden 30 Tagen. Anonym befragt wurden männliche College Studenten im Alter von 18 – 21 Jahren. Studierende leben meist unverheiratet und ohne elterliche Aufsicht. Klar also, dass diese Gruppe Trieb und Lust sehr frei ausleben kann. Nur 1 von 4 Männern, also 25%, sagten, sie wollen in den nächsten 30 Tagen drei oder mehr Frauen sexuell näher kommen. Damit sind sie in der Minderheit, die übrigen Männer verspüren nicht so einen starken Druck nach Promiskuität. 

Die meisten Männer hatten nur 1-2 Sexualpartner:innen im zurückliegenden Jahr

Die nächste Studie betrachtet die Sexualpartner des vergangenen Jahres, indem sie männliche junge Erwachsene im Alter von 18 bis 29 Jahren befragte. Auf die Frage, mit wie vielen Sexualpartnern sie in den letzten 365 Tagen aktiv waren, gaben nur 15-20% der Männer an, Sex mit 3 oder mehr Partner:innen gehabt zu haben. Auch 3 Partner:innen sind auf ein Jahr betrachtet nicht unbedingt viel, nämlich im Schnitt eine Sexualpartnerin alle 4 Monate.  

Richtige “Player” kommen in den Studien kaum vor

Und da bekanntlich aller guten Dinge drei sind, betrachten wir in der dritten Studie die Sexualpartner junger erwachsener Männer von 18 bis 36 Jahren der vergangenen drei Jahre. 

Nur ein Mann von 20 (!) Männern hatte in den vergangenen 3 Jahren jährlich Sex mit 3 oder mehr Partnerinnen. Und diesen Typen haben wir doch alle im Freundeskreis, oder? 

Ganz so triebgesteuert ist das männliche Geschlecht dann wohl doch nicht, oder? 

Natürlich ist das nur ein Auszug aus drei Studien. Online finden sich noch viel mehr Studien, die sich in Teilnehmerzahl, Land und Alter unterscheiden. Und doch haben alle dieser Studien ein Ergebnis gemeinsam. Sie alle zeigen, dass nur eine verhältnismäßig kleine Gruppe von Männern einen starken Drang nach Sex mit unterschiedlichen Frauen haben. Und wer bestimmt eigentlich, was ein starker Drang ist? Wie viele Sexualpartner sind denn “viele” und ab wann? 

Ich denke, dass der Drang nach Sex bei Männern höher ist, als bei Frauen. Zumindest im Durchschnitt. Und doch finde ich, dass wir es uns zu einfach machen, wenn wir Männer als dummgeile Trolle abstempeln.

Wenn all diese Vorurteile also Recht hätten, wenn Männer wirklich nur gedankenlose Befruchter sind, was ist dann mit den Männern, die sich aufopfernd um ihre Kinder kümmern und ihre Familie liebevoll umsorgen? Sind das tatsächlich nur eine Handvoll? Eine Minderheit?  

Und sind eigentlich wirklich alle Männer untreu? 

Weitere interessante Beiträge
Gibt es die Liebe auf den ersten Blick?
Weiterlesen

Ein Blick und dann die everlasting love?

Zwei Menschen begegnen sich, schauen einander tief in die Augen und … Peng! Da ist sie, die berühmte „Liebe auf den ersten Blick“. Doch kann diese Magie des Augenblicks auch für immer anhalten? Unsere Gastautorin Helena Muhm wagt ihre ganz eigene Prognose