Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Wie weit geht Ihre gemeinsame Zukunftsplanung?

Sollten wir zu Beginn einer neuen Beziehung alle Euphorie beiseite schieben und es vermeiden, uns die kommenden Jahre oder gar Jahrzehnte schon einmal genau vorzustellen? Oder unbeirrt Pläne nicht nur für die kommenden Wochen und Monate sondern auch Jahre schmieden? 

Barney Stinson riet seinem besten Freund Ted in der Serie „How i met your mother“ einst, mit einer neuen Eroberung niemals Pläne zu machen, die weiter in der Zukunft liegen, als er mit dieser zusammen ist. Aber ist das wirklich so?

Viele Partnerschaften heutzutage sind nicht stabil und zerbrechen beängstigend schnell. Vor allem in frischen Beziehungen kennt man seinen Liebsten bzw. seine Liebste noch nicht besonders gut, wenn man nicht schon vorher eine gute Freundschaft pflegte. Darum besteht die Gefahr, früher oder später immer mehr schlechte Eigenschaften des Anderen mitzubekommen und nach einigen Wochen oder Monaten festzustellen, dass der neue Partner doch nicht der oder die Richtige ist. Zudem kann es vorkommen, dass man sich aufgrund der unzähligen Möglichkeiten, die einem das Leben bietet, nach einigen Jahren einfach auseinandergelebt hat und nicht mehr zusammenpasst. Doch was bedeutet das nun für all die Pläne, die wir so gern schmieden?

Eine meiner besten Freundinnen ist seit fünf Jahren mit ihrem Freund zusammen und plant gerade ihre Hochzeit. Eine Ehe bedeutet, sich das Versprechen zu geben, mit dem Anderen durch gute und schlechte Phasen zu gehen und dabei für immer zusammenzubleiben. Würde man nach Barney Stinsons „Weisheit“ leben, wäre die Planung eines gemeinsamen Lebens gar nicht möglich. Eine ziemlich traurige Aussicht, wie ich finde.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Nadine Ranger

Die lebensfrohe Kommunikationsexpertin arbeitet seit ihrem 19. Lebensjahr als freie Journalistin für diverse Zeitungen und Onlinemagazine. Am liebsten schreibt Sie dabei über das Leben und die Liebe. Wenn dann noch Zeit übrig bleibt, nutzt sie diese, um mit ihrer Digitalkamera sowohl außergewöhnliche als auch beeindruckende Motive einzufangen.