Warum Sie niemals Ihre Freunde ausnutzen sollten, um ein Liebescomeback einzufädeln

Es gibt 1000 Tricks, um den Ex zum Next zu machen, bei denen gute Freunde involviert sind. Zufällige Treffen, Informationen austauschen, eifersüchtig machen, Mitleid erzeugen – alle wirken nicht. Fragen Sie sie lieber, ob das überhaupt eine gute Idee wäre

Viel braucht es direkt nach einer Trennung nicht, damit aus einem klaren „Aus und vorbei“ ein „Ich will dich zurück, egal wie“ wird. Vom Glas Rotwein, der Herzschmerz-Playlist auf YouTube, und einem Klick auf das Facebook-Profil des Verflossenen ist es nicht mehr weit zur langen Liste an Tipps „Wie ich meinen Ex zurückgewinne“.

Ein typischer Ratschlag: Gemeinsame Freunde sollen helfen, Informationen über die Gefühlslage des Ex-Partners einzuholen, ihn eifersüchtig zu machen oder sogar zufällige Treffen zu organisieren. Die Versuchung ist groß, schließlich brennt man nach einer Trennung darauf zu erfahren, wie es dem anderen geht. Ist der andere schon über die Trennung hinweg? Trauert er der gemeinsamen Beziehung nach? Hat er schon eine neue Flamme? Reden seine Freunde noch über mich? Doch hier sollte man wirklich vorsichtig sein: Mit der stillen Post über Freunde tut man sich selbst keinen Gefallen, sondern viel eher einfach nur noch mehr weh.

Egal, ob eigene, seine oder gemeinsame Freunde − sie sind nicht dazu da, zu erfahren, wie der Ex mit der Trennung zurechtkommt, ob er Sie noch vermisst oder schon jemand anderen hat. Wenn man wissen möchte, ob es noch eine Chance gibt, dann kann nur ein Mensch auf der Welt sagen, ob diese Möglichkeit besteht: der ehemalige Partner selbst. Ein guter Freund wird den „Auftrag“, etwas über mögliche Comeback-Chancen herauszufinden, nicht annehmen und wenn seine Freunde loyal sind, lassen sie sich auch nicht beeinflussen.

Quit playing games

Die eigenen Freunde sind für einen selbst und seine Freunde für ihn jetzt die wichtigsten Menschen, die durch eine schwierige Zeit helfen. Gerade die Menschen auszunutzen, die hinter einem stehen und immer versuchen einen aufzubauen, ist ein gefährlicher Schritt. Der einzige echte Ratschlag: Spielen Sie keine Spielchen, nicht mit Ihrem ehemaligen Partner und nicht mit Ihrem Freundeskreis.

Wenn es noch etwas zu sagen gibt, sollte man direkt mit seinem ehemaligen Partner sprechen. Spielchen, Lügen und Intrigen können gar keine gute und stabile Basis für den Neustart einer Beziehung bilden. Wenn es wirklich noch eine Chance gibt, auf den Reset-Knopf zu drücken, dann spielen Sie mit offenen Karten. Und wenn nicht, gibt es Menschen, die auch nach dem Trennungsschmerz noch für Sie da sein werden − und das sollte man dafür auf keinen Fall auf´s Spiel setzen!

Weitere interessante Beiträge